vf

Neue Festspiele auf der Burg

Zum 5. Mal inszeniert die Festspielgemeinschaft die neuen Burgfestspiele unter der Schirmherrschaft von Landrat Arndt Steinbach und Daniel von Sachsen. Statt Bürgerzug durch die Stadt gibt es ein großes Fest auf dem Burghof.
Bilder

Mit großer Unterstützung der Kulturraumförderung, der Stadt Meißen, der Sparkassenstiftung und vieler Meißener Firmen wurde auch für die 5. Neuen Burgfestspiele vom 16. bis 30. Juni wieder ein voll gepacktes - und vor allem vielseitiges - Programm erdacht. Auf der Albrechtsburg als »Kulisse« werden traditionelle Open Air Darbietungen aber auch neue Ideen zu erleben sein. Neben der erfolgreichen Inszenierung »Jedermann - Das Sterben des reichen Mannes« aus den letzten Spielzeiten, steht in diesem Jahr die Liebesrevue »Däschdlmäschdl auf Sächsisch« im Mittelpunkt des Interesses. Die Traditionen der Hebamme bleibt den Festspielgästen erhalten. Die Landesbühnen Sachsen bringen das »Geheimnis der Hebamme« in den Burghof. Als neue Idee soll es am Sonntag, den 16. Juni, 16 Uhr, »Marthes Fest« auf dem Burghof geben. Auch dabei soll die Bürgerschaft wieder gut eingebunden werden. »Wir haben im Rahmenprogramm für viel Gaukelei gesorgt. Unter anderem werden Chöre dabei sein, die »Wirbelei«, Minnesänger, Handwerker, die Freiberger Bergknappen und viele mehr«, versichert Renate Fiedler vom Freundeskreis des Theaters. Der Eintritt für das Fest ist frei. Schön wäre es, wenn möglichst viele Besucher in mittelalterlichen Kostümen vorbeikommen. Es gibt Würzwein, deftiges Brot und Haferbrei. Marthes Fest auf dem Burghof soll in diesem Jahr als neue Idee den Bürgerfestzug durch die Stadt ersetzen. Eine passende Abschluss-Atmosphäre bietet das Abschlusskonzert der Elbland Philharmonie Sachsen am Sonntag, den 30. Juni, auf dem Burghof, welches durch die Förderung des Kulturraumes und der Stadt Meißen für alle Gäste kostenfrei zu erleben sein wird. Als Etat für das Fest sind in diesem Jahr etwa 180?000 Euro eingeplant. www.neue-burgfestspiele-meissen.deProgramm (Auszüge) Neue Burgfestspiele 16. bis 30. Juni 2019 Sonntag, 16. Juni, ab 15 Uhr; Mittwoch, 19. Juni, 20.30 Uhr; Freitag, 21. Juni; Samstag, 22. Juni, jeweils 18.30 Uhr am Theaterplatz: Start zu »Marthes Pfad« Stadtspaziergang zum Burghof mit Walfriede Hartmann Sonntag, 16. Juni, 16 Uhr, Domplatz: »Marthes Fest« - Gutes für Leib und Seele als Auftakt für die Neuen Burgfestspiele 2019, Eintritt frei! Sonntag, 16. Juni, 18 Uhr, Dom zu Meißen: Eröffnungskonzert »Hymns of praise« n?Donnerstag, 20. Juni; Freitag, 21. Juni; Samstag, 22. Juni, jeweils 20 Uhr, Burghof: »Das Geheimnis der Hebamme« von Sabine Ebert nach dem gleichnamigen Roman für die Bühne adaptiert von Odette Bereska, Landesbühnen Sachsen Sonntag, 23. Juni, 11 Uhr, Burghof: Open Air Gottesdienst Montag, 24. Juni, 20.30 Uhr, Burghof: »Däschdlmäschdl auf sächsisch« Liebesrevue im Barock mit Tom Pauls, Beate Laaß und dem Freddie-Ommitzsch-Studio-Ensemble Donnerstag, 27. Juni und Samstag, 29. Juni, jew. 20.30 Uhr, Burghof: »Jedermann« Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes mit Tom Quaas Freitag, 28. Juni, 19.30 Uhr, Dom zu Meißen: Thomanerchor Leipzig n?Sonntag, 30. Juni, 18 Uhr, Burghof: Filmusik - von Klassisch bis Modern als Abschlusskonzert


Meistgelesen