sst

Mit vier Promille Unfall verursacht

Mit vier Promille verursachte am Sonntagnachmittag ein 63-Jähriger einen Verkehrsunfall und verließ pflichtwidrig den Unfallort. Dank zweier Zeugen konnte der Mann gestellt werden.
Bilder
Foto: fotolia

Foto: fotolia

Den Zeugen (31/65) war bereits auf der B 169 in Zeithain ein weißer Mercedes Sprinter aufgefallen, da der Kleintransporter in Schlangenlinien fuhr. In Höhe des Abzweiges Neudorf fuhr der Mercedes in eine Bushaltestelle und kollidierte mit dem Wartehaus. Dabei war ein Sachschaden von insgesamt rund 10.000 Euro am Transporter und dem Wartehaus entstanden.

Nach dem Aufprall setzte der Fahrer zurück und fuhr schließlich weiter auf der B 169 bis zur Ortschaft Lichtensee. Die Zeugen waren dem Fahrzeug gefolgt und hatten bereits die Polizei verständigt. Kurz nach der Ortschaft Lichtensee stoppte der Transporter. Daraufhin sprachen die beiden Zeugen den Fahrer an und bemerkten Alkoholgeruch. Letztlich konnten sie eine Weiterfahrt des Mannes bis zum Eintreffen der Polizeibeamten verhindern.

Die Beamten führten schließlich einen Atemalkoholtest mit dem 63-jährigen Mercedesfahrer durch. Dieser ergab einen Wert von vier Promille. Daraufhin veranlassten die Polizisten eine Blutentnahme und nahmen den Führerschein des Mannes in Verwahrung. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (ju)Duo wollte Handtasche rauben

Im Schalterraum eines Geldinstitutes an der Sidonienstraße in Radebeul versuchten zwei Unbekannte, einer Frau (43) die Handtasche zu rauben.

Die 43-Jährige wurde in dem Schalterraum von einem Unbekannten aufgefordert, ihre Handtasche zu übergeben. Als sie das ablehnte, griff einer der Männer nach der Tasche und versuchte sie an sich zu ziehen. Als dies nicht gelang, kam sein Komplize hinzu, der ein Messer in der Hand hielt.

Aufgrund ihrer Gegenwehr ließen die verhinderten Räuber letztlich von der 43-Jährigen ab und flüchteten.

Durch einen Sturz erlitt die Frau leichte Verletzungen. Außerdem verlor sie dabei ihre Brille im Wert von ca. 180 Euro.

Einer der Täter wurde als zirka 1,80 Meter großer, zirka 40-45 Jahre alter Mann von schlanker Gestalt und mit gelockten Haaren beschrieben. Bekleidet war er mit dunklen Joggingsachen. Sein Akzent wurde als osteuropäisch beschrieben.

Sein Komplize war etwas kleiner, seine gelockten Haare etwas länger.

Die Polizei fragt: Wer kennt die beschriebenen Männer? Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.(tg)

Drei Fahrräder aus Schuppen entwendet

Gleich drei Fahrräder im Gesamtwert von zirka 900 Euro verschwanden in der Nacht zum Sonntag aus einem Schuppen an der Dresdner Straße in Radebeul. Durch Nachschließen gelangten die Täter in den im Gartens eines Mehrfamilienhauses stehenden Schuppen und entwendeten zwei Trekking- und ein Sportrad.

52-Jährige bei Unfall leicht verletzt

Ein Subaru (Fahrer 48) fuhr am Freitagmittag in Käbschütztal, OT Luga die Straße Luga in Richtung Löthain. Ein Peugeot (Fahrerin 52) fuhr die Straße Luga aus Richtung Löthain in Richtung Miltitz.

Als sich die Fahrerin des Peugeot in die Kreuzung taste, kam es zum Zusammenstoß mit dem Subaru. Bei dem Zusammenprall wurde die 52-Jährige leicht verletzt. Sie musste ambulant behandelt werden.

Der Sachschaden am Subaru wurde auf zirka 10.000 Euro geschätzt, der am Peugeot auf zirka 5.000 Euro. (tg)Zeugenaufruf nach Parkplatzunfall

Freitagvormittag hatte eine 70-Jährige ihren silbergrauen Skoda Octavia auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes an der Theodor-Neubauer-Straße in Großenhain abgestellt. Als sie kurz darauf vom Einkaufen zurückkehrte, bemerkte sie einen Schaden am Fahrzeug.

Zeugenaussagen zu Folge war ein dunkler Pkw beim Ausparkten gegen den Skoda gestoßen und hatten den Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Anschließend verließ der Verursacher den Unfallort. Der Fahrer des verursachenden Pkw war ein älterer Mann mit weißem Haar.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet habe oder weitere Angaben zu dem dunklen Pkw oder dessen Fahrer machen können. Hinweise nehmen das Polizeirevier in Großenhain oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.(ju)

Audi vor Lokal angefahren – Polizei sucht Zeugen

Von Freitag auf Samstag beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich bei Ein- oder Ausparkten, einen Audi A6, der auf dem Parkplatz an der Radeburger Straße in Ebersbach, OT Rödern gegenüber der Gaststätte „Klitzsch“ parkte. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Am Audi blieb ein Sachschaden von rund 1.500 Euro zurück.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen könne, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise richten Sie bitte an das Polizeirevier Großenhain oder unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden.(ju)