gb/pm/uh

Meißnerin um 30.000 Euro betrogen 

Meißen. Unbekannte haben eine 61-Jährige per Messenger um rund 30.000 Euro betrogen.

Bilder
Seniorin um viel Geld betrogen.

Seniorin um viel Geld betrogen.

Foto: Archiv / WochenKurier

Die Täter meldeten sich über einen Kurznachrichtendienst bei der Frau und gaben sich als ihr Sohn aus, der eine neue Handynummer habe. Sie baten die 61-Jährige um mehrere Überweisungen. Die Frau tätigte über den Zeitraum von fünf Wochen 20 Überweisungen über insgesamt rund 30.000 Euro an mehrere Konten.

Als sich ihr tatsächlicher Sohn bei ihr meldete, flog der Betrug auf. Die 61-Jährige wandte sich an die Polizei.