vf

Meißner Landrat ist empört

Bilder

Weil die Planungen der Stadt Dresden zur Unterbringung weiterer Asylbewerber nicht aufgehen und damit dringend benötigte Plätze fehlen, fordert Rot-Grün-Rot im Umland auf Wohnungssuche zu gehen. In einem Medien-Beitrag vom 9. Dezember unter der Überschrift „Stadt plant mit einem Hotel, das sie nicht bekommt“ wird diese Absicht öffentlich. Der Meißner Landrat Arndt Steinbach ist empört: „Es kann nicht sein, dass die kommunalen Partner in Sachsen bei der Suche nach Unterkünften in einen Konkurrenzkampf treten. Ich erwarte, dass der Oberbürgermeister der Stadt Dresden in den Landkreis Meißen kommt und hier in einer öffentlichen Einwohnerversammlung erklärt, was dieser Unsinn soll.“ Das Ansinnen passe ins Bild der Dresdner Rosinenpickerei: „Lasten ins Umland verteile und selbst nur die Vorteile nutzen.“ Dieses Denken widerspiegle sich auch bei anderen Themen wie der Windkraft oder der Verteilung der Stromgewerbe. „Auch das Theater mit dem Elbepark gehört dazu“, so Arndt Steinbach.