Verena Farrar

Letzte Baustelle am Kalkberg

Meißen. Neue Sporthalle wird ein moderner Einfeldbau für die Schule und Vereine

Bilder
Im Inneren der Halle sorgen Lichtkuppeln und Fensterbänder für Helligkeit und Belüftung.

Im Inneren der Halle sorgen Lichtkuppeln und Fensterbänder für Helligkeit und Belüftung.

Foto: Stadt

Ein komplett sanierter Schulkomplex, ein einladendes Außengelände zum Spielen und Ausruhen und Sportanlagen, die allen Anforderungen an integrativen Schulsport gerecht werden – am Kalkberg finden sich mittlerweile fast perfekte Lehr- und Lernbedingungen. Einzig noch warten musste bislang der Neubau der Sporthalle.

Nun haben die Bauarbeiten hierfür begonnen. Bestehen wird die neue Halle aus Stahlbetonstützen mit Porenbeton-Fertigteil-Fassadenelementen und einer Dachkonstruktion mit Holzbindern und Stahltrapezblechprofilen.

 

Kernelement der künftigen Einfeldhalle wird das rund 15 mal 27 Meter große Spielfeld mit dazugehörigem Geräteraum. Mit einer lichten Höhe von sieben Metern, Schwingboden und textiler Prallwand bietet es demnächst beste Bedingungen für verschiedenste Ballsportarten.

Auch die Sportvereine im Stadtteil profitieren vom Neubau. Für sie werden zusätzlich ein separater Raum zur Unterbringung der notwendigen Sportgeräte sowie ein Regieraum eingerichtet. Die beiden Umkleidebereiche sind jeweils in zwei separate Umkleideräume unterteilt. So ist trotz der besonderen Bedingungen an der Schule zur Lernförderung und einer Vielzahl wechselnder Vereine eine zeitgleiche separate Belegung der Sanitärräume möglich. Ein eigener Umkleideraum mit Sanitärbereich ist zudem für die Sportlehrer vorgesehen. Alle Umkleide- und Sanitärbereiche sind barrierefrei zugänglich.

 

Ebenso praktisch wie unkompliziert ist auch das Konzept zur natürlichen Belüftung der Sporthalle: sie erfolgt über die auf der Dachfläche vorgesehenen Lichtkuppeln und die Fensterbänder an den Längswänden. Die Sanitärräume erhalten dagegen eine mechanische Belüftung. Die Beheizung erfolgt über eine Fußbodenheizung. Über die Gasthermen und das neu errichtete Blockheizkraftwerk im benachbarten Schulgebäude wird die Sporthalle wärmetechnisch mitversorgt.

Die Fläche vor der Sporthalle soll sich gut in den Gesamtkomplex Kalkberg einfügen. Hier entstehen neben den wichtigen Feuerwehrzufahrten auch PKW-Stellplätze, Fahrradstellflächen, ein Müllplatz und Grünflächen. Die Zuwegung wird als Umfahrt, gestaltet, so dass besonders für Versorgungsfahrzeuge aufwendige Wendemanöver auf der Max-Dietl-Straße wegfallen.

 

Die Grünflächen rund um die Sporthalle werden nach den Bauarbeiten komplett neu angelegt und gestaltet. Weil für den Bau einige Nadelbäume weichen mussten sind Ersatzpflanzungen mit ortstypischen Laubgehölzen geplant.

 

Inklusive des notwendigen Abrisses von alter Sporthalle und Heizhaus investiert die Stadt Meißen rund 3,27 Millione Euro in den Neubau.

Der Freistaat unterstützt das Vorhaben mit rund der Hälfte der Kosten aus dem Programm Investive Sportförderung.

Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten an der Halle selbst beendet sein, circa ein halbes Jahr später die Maßnahmen an den angrenzenden Freiflächen.