far/gb

Kunstverein startet mit Förderungen

Bilder
PLAYGROUND, Aktionswochenenden des Kunstverweins Meißen im Rahmen des Meißner Kultursommers 2021: Rag House, Marten Schech und inside out Stephanie Lüning/2021. Foto: Verein

PLAYGROUND, Aktionswochenenden des Kunstverweins Meißen im Rahmen des Meißner Kultursommers 2021: Rag House, Marten Schech und inside out Stephanie Lüning/2021. Foto: Verein

Der Kunstverein Meißen erhält die Konzeptförderung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Das Förderprogramm zeichnet langjährig engagierte, überregional bedeutsame Kunst- und Kulturinitiativen im Freistaat Sachsen aus und unterstützt sie durch eine kontinuierliche Förderung über drei Jahre in ihrer strukturellen wie künstlerischen Weiterentwicklung.  Der Kunstverein Meisen erhält als einzige Institution in der Sparte Bildende Kunst diese Auszeichnung. Mit ihr wird die Schaffung einer geschäftsführenden Stelle im kommenden Jahr ermöglicht, die neben den administrativen Bereichen das Kulturmanagement und die Kunstvermittlung des Vereins weiterentwickeln soll. Damit erhofft sich der Kunstverein Meißen einen weiteren Sprung in Richtung Professionalisierung und Profilierung seines vor zwei Jahren eingeleiteten Veranstaltungs-, Vermittlungs- und Förderprogramms. Besonders bei der kulturellen Bildung und der Vermittlung zeitgenössischer Kunst ist in ländlichen Regionen wie Meißen eine umfänglichere Arbeit zu leisten. Mit der Öffnung nach außen und der Einbeziehung noch unbespielter Räume sollen langfristig Berührungsängste abgebaut und neue Wege einer kulturellen Teilhabe gefunden werden. Dafür wird jetzt die Kuratorin und Kunsthistorikerin Maren Marzilger als Geschäftsführerin im Kunstverein Meißen begrüßt. Gleichzeitig bedankt sich der Verein beim bisherigen Mitarbeiter Dietmar Grille für seine langjährige, zuverlässige Arbeit und wünscht ihm weiterhin alles Gute. Außerdem erhält der Kunstverein Meißen die Projektförderung für Kunstvereine der Stiftung Kunstfonds. Im Rahmen des initiierten Hilfspakets »Neustart Kultur« fördert die Stiftung Kunstfonds  135 Projektanträge von verschiedenen Kunstvereinen. Der Kunstverein Meißen erhält für die im Rahmen seiner Nachwuchskuratorenförderung geplanten und durch den jungen Kurator Michael Klipphahn kuratierten Ausstellung »(Y)our data is a battleground« eine Projektförderung. Die geplante Ausstellung beschäftigt sich mit Künstlicher Intelligenz aus dem Blickwinkel junger Gegenwartskunst, vornehmlich aus Ostdeutschland, in einem interdisziplinären Zusammenhang. Alle gezeigten Künstler widmen sich einer kritischen Reflexion zu Verfahren und Narrativen von KI-Technik und mit gesellschaftlichen Implikationen der Digitalisierung. Relevant wird dieses Projekt, da es gerade im ländlichen Raum an derartigen Ausstellungsprojekten mangelt. Das Ausstellungsprojekt wird, so es die Lage zulässt, von mehreren Vermittlung- und Workshopangeboten begleitet. »Wir sind gespannt auf einen regen Austausch und den Einblick in für den Kunstverein Meißen und die Region bisher vollkommen neue Bereiche künstlerischen Schaffens«, so Matthias Lehmann, Vorstand des Kunstverein Meißen.