pm/far/gb

Kraftstoff aus der Steckdose

Priestewitz bekommt Stromtankstelle
Bilder
Bürgermeisterin Manuela Gajewi nimmt mit SachsenEndergie die neue Stromtankstelle am Bahnhof in Betrieb.

Bürgermeisterin Manuela Gajewi nimmt mit SachsenEndergie die neue Stromtankstelle am Bahnhof in Betrieb.

Foto: Norbert Millauer/SachsenEnergie

Priestewitz. Die Priestewitzer Bürgermeisterin Manuela Gajewi freut sich über die neue Ladesäule für Elektroautos mit zwei Ladepunkten auf dem P&R Parkplatz am Bahnhof Priestewitz. »Dank der Unterstützung von SachsenEnergie nutzen die Mitarbeitenden der Gemeinde Priestewitz schon seit einem halben Jahr ein Elektrofahrzeug des Energieversorgers und testen, wie man sich leise und abgasfrei durch unser Gemeindegebiet bewegen kann. So hat auch manch Skeptiker die Scheu vor dem fast geräuschlosen Fahren schnell verloren und ist von dem entspannten Fahrgefühl begeistert«, fügt sie an. Priestewitz kann so einen Beitrag zur E-Mobilität leisten. Bei der Ladestation in Priestewitz handelt es sich um eine sogenannte wechselstrombetriebene AC-Säule mit zwei Ladepunkten. Die zwei 22-kW-Ladepunkte sind mit standardisierten Typ2-Steckern ausgestattet. Das Parken während des Ladevorgangs ist kostenfrei. So unterstützt auch die Kommune das Zukunftsprojekt Elektromobilität.
 
Im Landkreis Meißen betreibt SachsenEnergie derzeit 13 Ladesäulen mit 36 Ladepunkten. Weitere zehn Ladesäulen sind im Landkreis bereits in Planung.