Verena Farrar

Großer Künstler- und Handwerkermarkt

Bilder

„Ist das Kunst - oder kann es weg?“ Unter diesem Motto steht das 13. „Kunstfest in Meißen, welches vom 6. bis 7. Mai rund um die Johanneskirche stattfindet. Das Parkambiente und insbesondere die ausgewogene Mischung hochwertiger Aussteller haben das „Kunstevent“ zu einem jährlich begehrten Ziel für Künstler, Kunsthandwerker und Besucher werden lassen. Mit 160 Ausstellern und über 20.000 Besuchern an zwei Tagen ist es der größte Künstler- und Kunsthandwerkermarkt im Landkreis Meißen. „Wer das Besondere liebt, kommt in das Festgelände „rund um die Johanneskirche“. Hier vereinen sich Kunst und Handwerk, Schönes, Seltenes und Ausgefallenes“, verspricht Organisator und Meißner Urgestein Peter Hänke (Foto: Farrar). Das Angebot ist breit gefächert: Getöpfertes und Entworfenes, Geflochtenes, Geschnitztes, Geblasenes, Geschmiedetes und Genähtes. Und die Reihe lässt sich noch ein langes Stück fortsetzen: mit Geschöpftem, Gefilztem, Gegossenem, Gedrucktem … Auch Stände mit grafischer Kunst und Fotografie werden vorhanden sein. Weit über die Landesgrenzen hinaus, hat sich dieses Kunstevent einen guten Ruf erarbeitet. So kommen Aussteller aus ganz Deutschland, Polen, Slowakei, Tschechien und sogar aus Litauen nach Meißen und präsentieren ihr handwerkliches Können und ihre Kreativität. Bei der Auswahl der Aussteller bemühen sich die Veranstalter vom Hafenstraße e.V. ständig, dass alle angebotenen Arbeiten einem hohen Qualitätsniveau entsprechen. Industriell gefertigte Waren haben keinen Zugang. Neben der „Kunstmeile“ wird an vierzehn weiteren Veranstaltungsorten Kunst für den Besucher sichtbar und erlebbar gemacht. So gibt es Konzerte, Puppentheater, Lesungen der „Autorengruppe Elbland“, Programme der kleinen Form und die „Kunst im öffentlichem Raum“. Aber auch an die Kinder ist gedacht. Auf einer „Kinderkunstmeile“ und bei den „Mit-Mach-Aktionen“ können die Kinder beim Filzen, Töpfern oder Korbfechten selbst kreativ werden und sich ausprobieren. Ein „Märchenhafter Stadtspaziergang“ im Rahmen des traditionellen Fackel- und Lampionumzuges und das große Höhenfeuerwerk sowie ein umfangreiches Bühnenprogramm, runden den Samstagabend ab. Der Eintritt zum Festgelände ist selbstverständlich wieder frei.