FAR

Frischer Schnitt am Kupferberg

Bilder
Der wunderschöne Blick vom Kupferbergturm auf das nahe Wäldchen und den Steinbruch sollen auch künftig etwas her machen.  Foto: Farrar

Der wunderschöne Blick vom Kupferbergturm auf das nahe Wäldchen und den Steinbruch sollen auch künftig etwas her machen. Foto: Farrar

Bauhof bitte Bürger bei der Verschönerung der Umgebung um Mithilfe Die nächste Frühjahrskur für den Waldpark Kupferberg steht an. Am 11. März können alle Großenhainer helfen, am Steinbruch für freie Sicht zu sorgen. Am Freitag, 11. März, rufen der Verschönerungsverein, das Hotel Kupferberg und die Stadtverwaltung Großenhain zu einem Pflegeeinsatz auf dem Kupferberg auf. Treffpunkt für alle fleißigen Helfer ist um 13 Uhr vor der Kupferberg-Gaststätte. „Mit tatkräftiger Unterstützung wollen wir gern im Bereich des Steinbruches wildwachsende Holunder- und Brombeerbüsche, Ahornbäumchen und Robinien roden und die Eiben und Tüpfelfarne in diesem Bereich freilegen“, so Matthias Schmieder von der Stadtverwaltung Großenhain. Außerdem soll der neue südliche Rundweg ausgelichtet und der umgebende Pflanzenwuchs ausgeästet werden. In der Stadtverwaltung plant man darüber hinaus Grünpflegearbeiten am ehemaligen Urnenhain sowie zehn Rhododendren-Büsche entlang der Waldkante an der Sichtachse nach Weßnitz zu pflanzen. Freiwillige Helfer sollten auf jeden Fall festes Schuhwerk mitbringen und geeignete Arbeitskleidung tragen. Unterstützt werden sie von den Mitarbeitern des Stadtbauhofes Großenhain, die auch die notwendigen Arbeitsgeräte zur Verfügung stellen. Leider war die Beteiligung der Bevölkerung in der Vergangenheit eher zurückhaltend. „Wir hoffen, dass sich durch die Ansprache der Vereine, vor allem auch die Personenkreise zur Hilfe dazu gesellen, die das Areal rund um den Kupferberg gern für ihre Freitzeitbeschäftigung nutzen“, fügt Schmieder an.


Meistgelesen