Verena Farrar

Flotte Sprünge und jede Menge guter Laune

Wenn Mädchen auf Händen getragen werden: Cheerleading als Sportart mit Leidenschaft ist in Riesa sehr erfolgreich.
Bilder
Video

Die Choreographie steht, die Sprünge und Würfe zwar noch nicht alle, aber das Ziel ist gefasst: Für die Regionalmeisterschaft Ost am 25. März in der Sachsenarena Riesa sind alle teilnehmenden Sportler des Riesaer Cheerleader Vereins voller Vorfreude. Zum Cheerleading Sport gehört mehr als nur mit bunten Schleifchen in den Haaren auffällig lachend auf der Bühne zu tanzen. Körperbeherrschung, Spannung, Taktgespür, Teamgeist, Vertrauen und jede Menge Spaß sind nur einige der Eigenschaften, die ein guter Cheerleader verkörpern muss. „Wir betreiben einen herrlichen Sport“, schwärmt Vereinschef Thomas Luthardt. Er schätzt an dem Sport vor allem, dass es ein unbedingter Teamsport ist, der Respekt, Disziplin und Vertrauen erfordert. Alles in allem werden so Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung unterstützt und persönliche Eigenschaften erlernt und gefestigt. So trainieren die etwas 130 Vereinsmitglieder in sieben Alters- und Leistungsgruppe bei 15 Trainern leistungsorientierten Breitensport. Im Verein starten die Jüngsten je nach Alter und Schwierigkeitsgrad bei den Loonymaniacs kommen dann zu den Tinymaniacs und schließlich in die Gruppe der Minimaniacs. Bei den Jugendlichen kämpfen die Spicy Angels und in den Erwachsenenteams bei den RCV Fusion und den Manic Dream. Sogar die Eltern der jüngeren Aktiven wollten nicht nur tatenlos warten, bis das Training ihrer Sprösslinge vorbei ist, sie haben eine Elterngruppe, die Elligators, gegründet und sind jetzt selbst aktiv. Für die Regionalmeisterschaft am 25. März quasi in ihrem Wohnzimmer sind die Riesaer voll motiviert. Immerhin werden die besten Regionalteams an der Deutschen Meisterschaft in Hamburg teilnehmen. Eva Georgi stapelt tief: „Mindestens ein Team soll in Hamburg vor den Kampfrichtern zeigen was es kann“ - aber insgeheim wünscht sie sich, dass alle Riesaer Sportler in der großen Elbmetropole dabei sein können. Dass die Riesaer für ihren Sport einstehen, zeigt sich auch darin, wie sie Werbung für ihren Sportstandort Riesa machen. Ob bei Florian Silbereisen oder zahlreichen anderen TV-Auftritten präsentieren sie den Spaß am Cheerleading und jede Menge guter Laune. Wenn sich Trainerin Eva Georgi etwas wünschen würde, dann stünde natürlich die Gesundheit aller ihrer Sportler an erster Stelle, doch schon an zweiter käme der Wunsch nach ein paar interessierten Jungs, die sich für diesen sehr energiegeladenen Sport begeistern. (Wer´s mal probieren möchte, kann sich unter info@riesaer-cheerleaderverein.de melden) Das optimale Training für ein gutes Abschneiden in der Regionalmeisterschaft am 25. März steht außerdem ganz oben auf dem Plan - aber in erster Linie wolle man Spaß haben auf der Bühne. Auch in diesem Jahr werden wieder 2.000 Sportler ihre Regionalmeister in Riesa finden. Übrigens, aus den beiden Erwachsenen Teams werden sogar vier Teilnehmer an der Weltmeisterschaft in Orlando/ USA teilnehmen. Tickets für die Regionalmeisterschaft Ost in Riesa gibt es beim Wochenkurier.


Meistgelesen