gb/pm

Europas Top-Breakdancer am Start

Bilder
Die besten europäischen Breakdancer zeigen in Meißen wieder ihr Können.  Foto: pm

Die besten europäischen Breakdancer zeigen in Meißen wieder ihr Können. Foto: pm

Foto: PM

Meißen. Um als B-Girl oder B-Boy bei den Besten der Besten mitzuspielen, braucht es enorme Körperbeherrschung, Athletik, Rhythmusgefühl und einen unverwechselbaren Stil. Trotzdem stehen in der Szene der Spaß an der Sache und ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl im Mittelpunkt. Das spürt auch das Publikum. Entsprechend groß war die Begeisterung bei der Bring-it-back-Jam letzten Sommer in Meißen.

 

Nun holt die Meißner Breakdance-Legende Heiko »Hahny« Hahnewald erneut die besten Crews aus ganz Europa für ein energiegeladenes Event in die Porzellan- und Weinstadt – passend zum Jahresmotto »Meißen bewegt«. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Meißner Kultursommers statt. »Es ist toll, dass wir mit Heiko Hahnewald jemanden an der Seite haben, der für diese Sache brennt und die Altstadt auf so coole Art aufmischt«, so Kulturreferentin Sara Engelmann.

 

Insgesamt stehen sich 16 Crews am 25. Juni auf der Tanzfläche gegenüber. Neben Teilnehmer/innen aus Deutschland, Tschechien, der Slowakei und Österreich sind auch die Publikumslieblinge von »The Saxonz« wieder mit von der Partie. Die Tänzerinnen und Tänzer aus Dresden, Leipzig und Chemnitz konnten dreimal den Titel deutscher Meister im Breakdance abräumen. Aus dem griechischen Thessaloniki gibt sich die Black Out Crew die Ehre, die mehrfach die Battle Of The Year Balkan gewonnen hat.

 

Obwohl sich im Breakdance nach wie vor hauptsächlich Männer behaupten, tanzen mittlerweile nicht wenige erfolgreiche B-Girls in der ersten Liga mit. Acht von ihnen zeigen im Wettbewerb »7 To Smoke« ihr Können. Die Gewinnerinnen und Gewinner kürt eine internationale Jury mit Tänzern aus Frankreich, der Ukraine und Deutschland. Während der Wettbewerbspausen haben Kids und angehende B-Boys und -Girls die Chance, auf der Bühne ihr Können unter Beweis zu stellen.

 

Eröffnet wird der Down to the Beat Contest um 16 Uhr von den Nachwuchstalenten der Annelie-Marie Stiftung Meißen. Außerdem am Start: der Dresdner Rex Box mit seiner Beatbox-Show und DJ JastyJamez aus Tschechien, der den Tag mit den passenden Beats begleitet.