FAR

Erste Verträge für 2017 bereits fix

Bilder
Auch Tagungen soll es in Riesa künftig öfter geben.

Auch Tagungen soll es in Riesa künftig öfter geben.

Riesa soll sich auch einen guten Namen als Tagungsort machen: Mit der Renovierung des Arena-Foyers und der VIP-Logen soll ein neues Geschäftsfeld besser erschlossen werden: Riesa als moderner und flexibler Tagungsort. Die aktuelle Veranstaltungsplanung in der Arena geht weit über 2016 hinaus. „Wir haben derzeitig einige Anfragen für die Herbst-Saison vorliegen und sind zuversichtlich, noch im Frühjahr weitere Verträge unterschreiben zu können“, sagt Kathleen Kießling, welche hinzufügt, „dass mit Eckart von Hirschhausen und Ina Müller bereits erste Künstler für 2017 fest eingebucht und im Vorverkauf sind.“ Doch neben den beständigen Veranstaltungen, ist für die FVG auch das übrige Arena-Gelände von großer Wichtigkeit. „Um mit den Entwicklungen in der Branche weiter Schritt zu halten, haben wir bereits das Arena-Foyer und die VIP-Logen modernisiert. Als nächstes stehen weitere Veränderungen im VIP-Bereich sowie die Künstler-Logen im Backstage an“, sagt Reiner Striegler. „Uns ist es wichtig, dass sich die Veranstalter und Künstler bei uns wohlfühlen, damit diese gern und wieder nach Riesa kommen.“ In der Weiterentwicklung der Arena verspricht sich der Prokurist auch eine Belebung des Standortes mit Tagungen und Kongressen. „Gemeinsam mit dem Hotel Mercure arbeiten wir an einem umfassenden Tagungsangebot von 30 bis hin zu mehreren tausend Teilnehmern. Bereits angekündigt hat sich Ende September der ‚Freundeskreis Europäischer Modellbahner‘ (FREMO), welcher über drei Tage sein 35-jähriges Jubiläum in der Arena feiern wird“, sagt Striegler. So will die FVG den Eventstandort Riesa auch zukünftig gegen die starke Konkurrenz in Leipzig, Dresden, Chemnitz, Zwickau behaupten. „Der größte Vorteil unserer Arena ist sicherlich ihre sehr funktionale Auslegung in der Bauart“, so Kießling.