Verena Farrar

Elektromobilität hält Einzug

Die 23. Riesaer Automeile soll am 5. Mai wieder ein spannendes Familienfest werden.
Bilder

Das Thema E-Mobilität im Fahrzeugbereich ist das zentrale Motto der diesjährigen Automeile. Bereits acht der 17 angemeldeten Autohäuser, stellen am 5. Mai auch ihre E-Autos oder Hybridfahrzeuge auf der Hauptstraße vor. Sogar Probefahrten mit den leise surrenden Fahrzeugen soll es bei dem einen oder anderen Händler geben. Beginn der Automeile ist traditionell um 9 Uhr mit einem Sektempfang am Anfang der Hauptstraße/ Breite Straße. Danach geht es begleitet durch die Schalmeienzunft Strehla zum Rathausplatz. Der Leiterin der Riesa-Information Heike Kandel ist es gelungen, die »Roadshow Elektromobilität« des Bundesverkehrsministeriums nach Riesa zu bringen. „Deren Info-Angebot passt hervorragend zum diesjährigen Motto der Automeile: Innovationen, die begeistern«, fügt sie an. In diesem Rahmen wird um 10 Uhr auf dem Rathausplatz ein Starterpaket der »Roadshow Elektromobilität« an Oberbürgermeister Marco Müller übergeben. So sollen auch die Rathäuser mit gutem Beispiel voran gehen. Der Koffer enthält unter anderem Ideen, Praxisbeispiele und Planungshilfen, um das Thema alternative Mobilität vor Ort weiter voranzubringen. Dennoch orientiert sich ein Großteil der Automeile auch an den bewährten Angeboten. Neben den 17 Autohändlern haben sich 18 Aussteller angesagt, die auch mit dem Thema Auto und Mobilität zu tun haben, so wie Carglas, Reifen Dierchen, Fahrradgeschäfte und ein Unternehmen aus Leipzig, das Autos auf Gasantrieb umrüstet. Hüpfburgtag am Rathaus Der Rathausplatz wird besonders wieder für Kinder interessant sein. Dort findet der große Hüpfburgtag statt. Außerdem werden sechs Moderatoren wie gewohnt das Publikum auf den verschiedenen Abschnitten der Automeile unterhalten. 

Die Zukunft liegt im Strom...

Sensibel machen für Innovationen Riesa ist in Sachen Elektromobilität kein weißer Fleck auf der Landkarte. Der Anfang ist gemacht. Es gibt bereits vier öffentliche »VOLLmobil!«-Ladesäulen der Stadtwerke für Elektrofahrzeuge in Betrieb. Sie stehen im Parkhaus der Elbgalerie, vor dem Hallenschwimmbad nahe der Sachsenarena, vor dem Riesenhügel und am Kundenzentrum der SWR. Dabei stehe auch bei der Art des Stromes der Umweltschutz an erster Stelle, der elektrisierende »Kraftstoff« stammt zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien, erklärt Stadtwerke-Sprecherin Laura Pietzsch. Da passt das Konzept der Bundesregierung gut ins Konzept. Seit 2014 stoppte die »Roadshow Elektromobilität« schon in 70 Städten Deutschlands. An seinem Stand wirbt das Bundesministerium am 5. Mai bei der 23. Riesaer Automeile für die Elektromobilität. Dabei geht es unter anderem um Fördermöglichkeiten. Schließlich sollen nach Wunsch der Bundeskanzlerin bis 2020 eine Million Elektroautos über deutsche Straßen rollen. Zu wenig in der Praxis Zum Stand 1.Januar 2018 fuhren gerade mal etwas mehr als 53000 E-Autos durch Deutschland. Der Landkreis Meißen bringt es aktuell auf 122 Elektrofahrzeuge. In Riesa sind es lediglich acht Fahrzeuge. Die »Roadshow« soll Städte und Initiativen beim Einstieg in die Elektromobilität unterstützen, die Akzeptanz in der Bevölkerung steigern und Fahrspaß vermitteln. Verschiedene Antriebe, wie Batterie und Wasserstoff/Brennstoffzelle werden präsentiert.


Meistgelesen