gb/far

Die »Kunstbrücke« im Dezember

Riesa. Mit einem ungewöhnlichen Konzept ist ein unsprünglich leeres Ladengeschäft in den Advent gestartet.

Bilder
Kunsttreffpunkt an der Schlossstraße 1, in Riesa.

Kunsttreffpunkt an der Schlossstraße 1, in Riesa.

Foto: Privat

Unter dem Namen »Kunstbrücke« konnte Innenstadtmanagerin Anja Dietel gemeinsam mit dem Lügenmuseum Radebeul ein spannendes Projekt starten.

»Die Kunstbrücke ist ein Beteiligungsprojekt, um mit künstlerischen Methoden, eine Plattform für die Aushandlung von Zusammenleben und Vernetzung rechts- und linkselbischer Kunstorte zu schaffen«, erklärt sie. Im Detail soll jeden Mittwoch, ab 17 Uhr, im Dezember im Laden der Schlossstraße 1, am Rathausplatz in Riesa, etwas Besonderes zu erleben sein. Die Künstler sind jeweils ab 14 Uhr vor Ort.

 

Das Programm:

* 7. Dezember: Lutz Peschel - Performance, Franziska Kunath - Malaktion, Justus Ehras - Gewitter über Riesa, Iris Hilpert - Zeichnung, Christopher Simpson - Malerei und Matthias Macht - Schlagwerk

* 14. Dezember: Silvio Colditz - Kalligrafie, Veronika Chykalova - Fotografie, Dorota Zabka - Zeichnung, Bettina Zimmermann - Zeichnung und Mathis Stendike - Alphorn

* 21. Dezember: Sylvia Fenk - Zeichnung, Juliane Vowinckel - Zeichnung, Gabriel Jagieniak - Akkordeon und Jan Mixa - Puppentheater. Entstanden ist ein Projekt des Kunst der Lüge e.V., Förderer sind die Kulturstiftung der Freistaates Sachsen, die Städtebauförderung Riesa, der Landkreis Meißen, die Große Kreisstadt Radebeul, die Meißner Sparkassen-Stiftung und die Bauhaus GmbH Hoch und Tiefbau. Besucher sind ausdrücklich willkommen. Aber Achtung, das Etablisement ist nicht geheizt.

 

Weitere Infos auch unter: www.luegenmuseum.de/kunstbruecke


Meistgelesen