vf

Bewegte Geschichte, aber keine Zukunft

Der Sturm der vergangenen Wochen hat dem alten Kornhaus enorm geschadet. Viele große Lücken klafften im Dach und wurden in diesen Tagen wieder geschlossen. Dennoch ist eine endgültige Rettung für das geschichtsträchtige Haus nicht in Sicht.
Bilder

Vielen Meißnern ist der Verfall des historischen Kornhauses im Dom-Ensemble ein Dorn im Auge. Einen tiefen Stich ins Herz verspürt auch Jens Mahlow, der sich gemeinsam mit einigen »Freunden des Kornhauses« die Rettung des Gebäudes fest vorgenommen hat. Der Verein »Mit Zahnrad und Zylinder« wollte es öffentlich zugänglich machen und für verschiedenste Kulturveranstaltungen nutzen. Von dieser Idee konnte der italienische Eigentümer aber bisher nur teilweise überzeugt werden. Er hatte nach dem Kauf des Hauses von der SEEG den Plan verfolgt, ein Luxushotel einzurichten. Daraus wurde aber leider nie etwas. Ganz im Gegenteil, an jeglicher Nutzung und Erhaltung der Bausubstanz hatte er kein Interesse. Lediglich als Ausnahmeregelung gab es im vergangenen Jahr ein »Steampunk«-Festival. Auch diese liegt derzeit auf Eis. Damit fallen auch die kleineren Reparaturarbeiten weg, die der Verein als Entgegenkommen für die gelegentliche Nutzung erledigt hatte. »So kann es nicht weitere zehn Jahre bleiben«, fordert der Meißner aktuell im Bauausschuss. Gefahr für Passanten vermeiden Mittlerweile sieht das Haus nicht nur unschön aus, auch die historische Bausubstanz wird mehr und mehr geschädigt. Aber auch die fehlende Perspektive ist schlimm, zumal die Bürger sehr an einem Weiterbestehen des Hauses und einer sinnvollen Nutzung interessiert sind. Auch deshalb will der Verein weitermachen. Die derzeitige Sturm-Reparatur der Dachdecker wird etwa 10000 Euro kosten. »Die Rechnung schicken wir an den Eigentümer und werden sehen, was passiert«, erklärt Oberbürgermeister Olaf Raschke. Wird der Betrag nicht überwiesen, würde der nächste Weg über eine Zwangsversteigerung gehen. Nur so könne man Druck ausüben. »Wir müssen jeden Schaden, der von dem baufälligen Haus ausgeht, von unseren Besuchern auf dem Domplatz abwenden«, verspricht Olaf Raschke. Erklärtes Ziel ist es, das Haus wieder dem Meißner Dom zuzuordnen, aber da müsste sich der Freistaat klar positionieren, denn Burgen und Schlösser fallen in seine Zuständigkeit. Übrigens... Das diesjährige Steampunk-Festival soll vom 6. bis 8. Juli stattfinden – optimaler weise im Kornhaus – falls die Nutzung weiterhin untersagt bleibe, dann davor.


Meistgelesen