gb

Bankmitarbeiterin vereitelte Betrug

Eine umsichtige Bankmitarbeiterin vereitelte am gestrigen Tag einen Betrugsversuch, der einer Seniorin (71) einen Schaden von mehreren tausend Euro verursacht hätte.
Bilder

Die Seniorin erhielt zunächst einen Telefonanruf, in der eine Frau sie zu einem Gewinnspielabo überreden wollte. Kurze Zeit später meldete sich ein angeblicher Mitarbeiter einer Verbraucherschutzzentrale bei der 71-Jährigen. Er teilte mit, dass für sie ein Gewinn in Höhe von 78.000 Euro vorliegt. Das Geld könne sie nach Zahlung von 6.000 Euro erhalten. Diese Gebühr sei bar auf ein türkisches Konto einzuzahlen. Die 71-Jährige begab sich daraufhin zur Bank, um das Geldgeschäft zu tätigen. Einer Bankangestellten kam dies dubios vor und sie riet der Seniorin von dem Vorhaben ab. (ir) Lassen Sie sich nicht von vermeintlichen Gewinnen blenden! Für einen echten Gewinn sind keine „Unkosten" vom Gewinner zu bezahlen! Überweisen Sie kein Geld ins Ausland!