vf

AOK Plus gegen Elblandklinik

Eine Wette bringt dem Kreissportbund 1.000 Euro ein.
Bilder
Foto: Laufszene Dresden/ Aok Plus

Foto: Laufszene Dresden/ Aok Plus

Die Wette zur Rewe Team Challenge zwischen Rainer Striebel (AOK PLUS) und Frank Yuji Ohi (Elblandkliniken) steht fest. Wer mehr Mitarbeiter mobilisiert mitzumachen, gewinnt. Der Verlierer spendet 1.000 Euro an den Kreissportbund Meißen. Die Wette steht: Wer bewegt mehr seiner eigenen Mitarbeiter dazu, bei der diesjährigen REWE Team Challenge am 1. Juni, ab 19 Uhr mitzulaufen? Rainer Striebel, Vorstandsvorsitzender der AOK PLUS oder Frank Yuji Ohi, Vorstand der Elblandkliniken? Der Wett-Verlierer wird dem Kreissportbund Meißen 1.000 Euro spenden. Als größte Bürgerorganisation in Meißen hat sich der Kreissportbund auf die Beratung und Unterstützung der 280 in ihm organisierten Vereine ausgerichtet. Das Geld wird dort für den Kinder- und Jugendsport eingesetzt. Durch eine AOK-Mitarbeiterwette wird dieser Betrag noch steigen. „Dieses Jahr haben sich bislang mehr als 150 Mitarbeiter für den Lauf angemeldet. Damit können wir eine neue Bestmarke aufstellen. Und ich gehe davon aus, dass wir den Spendenbetrag auch noch steigern werden“, freut sich AOK PLUS Vorstandsvorsitzender Rainer Striebel. Denn für jeden AOK PLUS-Mitarbeiter, der schneller ist als er, wird der trainierte Läufer Striebel zusätzliche fünf Euro spenden. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, am Stand der AOK PLUS ohne eigene Laufbeteiligung einen individuellen finanziellen Beitrag für den Kreissportbund zu leisten. Zusammen mit Frank Yuji Ohi wird Rainer Striebel noch am selben Abend den Spendenscheck auf der Bühne am Zieleinlauf überreichen. Die REWE Team Challenge findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt. Dabei soll die Teilnehmerzahl von 20.000 Läufern erreicht werden. Ziel ist es Kollegen, Freunde und Familienmitglieder für sportliche Aktivitäten zu begeistern.