gb/far/pn

Achtung bei Oster-Reiseplänen 

Glaubitz. Bei der Reiseplanung beachten: Ostern fährt kein Zug durch Glaubitz. So gehen die Bauarbeiten im Jahr 2023 weiter.

Bilder
Die getrennten Unterführungen für Fußgänger und Fahrzeuge am Haltepunkt Glaubitz sind im Rohbau fertig. Lärmschutzwände und Kabelanschlüsse werden zur Zeit errichtet.

Die getrennten Unterführungen für Fußgänger und Fahrzeuge am Haltepunkt Glaubitz sind im Rohbau fertig. Lärmschutzwände und Kabelanschlüsse werden zur Zeit errichtet.

Foto: Peter Noack

"Mit dem Wetter haben wir Glück gehabt. Die drei Tage Winter haben die Bauarbeiten nicht verzögert. Leider müssen wir mit Lieferschwierigkeiten bei Kabeln kämpfen. Es gab Stornierungen und verzögerte Lieferungen bei Lieferanten. Wir haben aber Ersatzlösungen gefunden, das wir erst einmal weiterbauen können", erklärt der Projektleiter von DB Netze, Jörg Seebach.

Damit das neue Gleis am 10. April an das umliegende Streckennetz angeschlossen werden kann, müssen die Leit- und Sicherungstechnik fertig gestellt sein. Um die nötigen Kabelverbindungen zum Stellen von Weichen und der Signale zu errichten, wird der Streckenabschnitt zu Ostern, vom 7. bis zum 10. April, komplett für den Zugverkehr gesperrt. In diesem Zeitraum können auch die Bahnübergänge Bahnhofstraße und Poststraße nicht überquert werden. Die Kabelverlegung soll bis Ende April abgeschlossen sein.

 

Weitere Umleitung stoppt Gleisbau

Dann ist das erste neue Gleis fertig und die Bauphase 1 des Projekts beendet. Anschließend wird die Strecke bis Januar 2024 zweigleisig in Betrieb bleiben. Die direkten Arbeiten an den Gleisanlagen ruhen in dieser Zeit. "Im Jahr 2023 finden umfangreiche Baumaßnahmen an der Bahnstrecke Berlin-Dresden statt. Da diese Strecke für die Bauarbeiten teilweise komplett gesperrt werden muss, wird ein Teil des Zugverkehrs u.a. durch den Abschnitt Zeithain - Leckwitz umgeleitet.

Um diesen Zugverkehr zusätzlich zum bestehenden Verkehr zu bewältigen, sind zwei verfügbare Streckengleise notwendig. Deswegen können wir in diesem Zeitraum nicht direkt an der Strecke bauen", kündigt Jörg Seebach an.

Dennoch wird die Baustelle nicht stillstehen. Im Umfeld der Gleise wird weitergebaut. Gegenwärtig errichtet man die Lärmschutzwände, die bis Ende Februar stehen sollen. Am Bahnübergang Bahnhofstraße wird der Güterschuppen zurückgebaut und das sogenannte Trogbauwerk zum Anschluss der Kreisstraße 8512n an die Eisenbahnunterführung entsteht. Am Bahnübergang Poststraße erfolgt die Schaffung einer Baustraße zur Anbindung der Baustelleneinrichtungsfläche. Der Bahnübergang Bahnhofstraße ist für den Rad- und Fußverkehr ab 11. April geöffnet, aber der Bahnübergang Poststraße bleibt weiterhin für den gesamten Verkehr geschlossen. Mit dem Bauverlauf ist auch die Gemeindeverwaltung zufrieden. Über eine Sache ärgert sich Bürgermeister Lutz Thiemig jedoch sehr: "Die Lärmschutzwand am Haltepunkt Glaubitz war fertiggestellt und schon am nächsten Tag mit Graffiti-Schmierereien verschandelt worden. Dafür habe ich kein Verständnis".

 

Der kurze Draht

Zur aktuellen Situation der Ausbaustrecke Leipzig - Dresden kann man sich im Internet unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/vde9 oder im Infopunkt auf der Baueinrichtungsfläche im "Containerdorf" am Bahnübergang Bahnhofstraße in Glaubitz informieren.

Etwa 50 Meter vom Bahnübergang entfernt führt eine provisorische Baustraße über den Floßkanal. Über diese Baustraße gelangt man zum Infopunkt. Dort bieten die Verantwortlichen nach Voranmeldung Gespräche an. Termine für Sprechstunden können vereinbart werden: Mail: vde9@deutschebahn.com oder 0151/22345561 (erreichbar montags bis freitags 8 bis 17 Uhr).


Meistgelesen