Seitenlogo
df/ck

Die Mini-Züge fahren wieder

Kurort Rathen. Nachdem zahlreiche Helfer bei der Aufräum-Aktion die Anlage auf Vordermann gebracht haben, können die Eisenbahnwelten in Kurort Rathen zu Ostern in die neue Saison starten.
Edda (7) aus Torgau staunt über die Miniatur-Weißeritztalbahn am Mini-Bahnhof Freital-Hainsberg.

Edda (7) aus Torgau staunt über die Miniatur-Weißeritztalbahn am Mini-Bahnhof Freital-Hainsberg.

Bild: Daniel Förster

Sie sind wieder in der Spur, die zahlreichen Miniaturzüge der Größe G in den Eisenbahnwelten in Kurort Rathen (Elbweg 10). Ab Ostern ziehen die Lokomotiven (mit Dampf, Diesel oder elektrisch betrieben) wieder Personen- und Güterwaggons auf 4.750 Metern Schienenstrang über die Gleise – alles im Maßstab 1:25. Viele fleißige Helfer haben die nachgebildete Eisenbahnlandschaft nach der Winterpause herausgeputzt, sodass sie jetzt blitzblank in ihre 17. Saison starten kann.

Der 69-jährige »modellbahnverrückte« Unternehmer Lothar Hanisch und sein Team freuen sich auf zahlreiche Gäste, die in der Anlage auch wieder Neues entdecken können. Im Winterhalbjahr entstanden 25 neue Modellgebäude für den Bereich der sächsischen Eisenbahn, aber vor allem auch für das Amerika-Gelände. So gehört neben einem neuen Western-Bahnhof jetzt auch ein amerikanischer Wasserturm zu der Fläche, auf der ein nagelneuer Westernzug fahren wird. Neu in der Miniaturlandschaft ist auch ein Chalet – ein in den Schweizer Alpen verbreiteter, traditionell aus Holz gefertigter ländlicher Haustyp.

Geöffnet ist täglich außer montags (jedoch an Feiertagen) von 10 bis 18 Uhr.


Meistgelesen