Seitenlogo
sst

Schwere Verkehrsunfälle in Görlitz

In Görlitz ereigneten sich am Mittwoch zwei Verkehrsunfälle, bei welchem insgesamt drei Menschen schwer verletzt worden sind. Es kam es zu erheblichen Auswirkungen auf den Straßenverkehr.
Foto: flashpics/fotolia.com

Foto: flashpics/fotolia.com

Am frühen Mittwochnachmittag befuhr ein 38-jähriger Fahrer eines Citroens die Girbigsdorfer Straße, stadteinwärts. Im Kreuzungsbereich zur Zeppelinstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem Lkw Daimler Chrysler, welcher hier stadtauswärts in Richtung Nieskyer Straße unterwegs war. Dadurch bedingt fuhr der Citroen gegen einen Mast einer Straßenlaterne, welche stark beschädigt wurde. Neben dem Fahrer verletzte sich auch seine 27-jährige Beifahrerin schwer. Diese war im Auto eingeklemmt und konnte durch die Feuerwehr befreit werden. Der Rettungsdienst brachte die beiden Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Der 60-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Für beide Fahrzeuge waren Abschlepper notwendig. Die Bergung des Lkw gestaltete sich schwierig, sodass es bis gegen 18.15 Uhr zweitweise zu  erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 60.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst hat die Unfallaufnahme realisiert und ermittelt zur Unfallursache.

Zudem kam es in Görlitz am Mittwochnachmittag in Königshufen zu einem Verkehrsunfall, wobei eine Fußgängerin schwer verletzt wurde. Ein 52-jähriger Fahrer eines Daewoo befuhr die Scultetusstraße von der Lausitzer Straße kommend. In Höhe der Einmündung Am Stadtgarten stieß er mit einer 75-jährigen Fußgängerin, welche die Straße überquerte, zusammen. Diese verletzte sich schwer und kam in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 1.200 Euro. Für rund zwei Stunden kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.


Meistgelesen