pm/asl

Rödertalbienen in Saisonvorbereitung

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga wurden die Uhren beim HC Rödertal auf null gestellt. Der Restart in der 3. Liga beginnt mit einer neuen Mannschaft und mit Maike Daniels steht auch eine neue Chefin an der Seitenlinie.
Bilder
Mannschaftsbild aus dem Trainingslager. Foto: Andreas Zschiedrich

Mannschaftsbild aus dem Trainingslager. Foto: Andreas Zschiedrich

Die Zielstellung ist klar: schnellstmöglicher Wiederaufstieg. Einfach wird das aber auf gar keinen Fall. Die Einordnung des Absteigers erfolgte durch den DHB in Staffel B. Da es in den letzten beiden Spieljahren keine Absteiger aus der 3. Liga gegeben hat, aber jeder Interessierte aufsteigen konnte, hat sich die 3. Liga von 48 Mannschaften in vier Staffeln auf 70 Mannschaften in sechs Staffeln aufgebläht. Damit wird das Projekt „Wiederaufstieg“ nicht unbedingt einfacher. Nur zwei Mannschaften aus jeder Staffel können um den Aufstieg spielen. Mit dem Frankfurter HC und dem HC Rostock haben die Rödertalbienen namhafte Konkurrenz, die bereits in der Vergangenheit ihre Aufstiegsambitionen angemeldet haben. Aber auch alle anderen Teams sind nicht zu unterschätzen. Beim Absteiger hat sich ein personeller Umbruch vollzogen. Nach den bereits gemeldeten Abgängen hat sich zu Beginn der Vorbereitung auch noch Pavlina Novotna in Richtung Schweiz verabschiedet. Dafür hat Rödertal-Urgestein Ann Rammer um zwei Jahre verlängert. Für die beiden Außenpositionen und für Rückraum Mitte ist die sportliche Leitung noch auf der Suche nach Verstärkung. Am 5. Juli 2021 hatte die neue Cheftrainerin Daniels zum Start geladen. Sie wollte sich zuerst einen Überblick über den Fitnesszustand ihrer Mädels verschaffen. Danach ging es aber sofort ans Eingemachte. Vorbereitungen sind nun einmal anstrengend und auch schweißtreibend. Denn hier werden die Grundlagen für das Spieljahr gelegt. Den Abschluss der ersten Vorbereitungsphase bildete das Trainingslager in Altenberg. Bei einer Ausdauereinheit und zwei Trainingseinheiten pro Tag kamen die ersten Spielerinnen sehr schnell an ihre körperlichen Grenzen und leider schlug auch der Verletzungsteufel zu. Vier Spielerinnen mussten vorzeitig aussteigen. Hier hoffen die Verantwortlichen auf eine schnelle Genesung. Ein Trainingsspiel gegen Viertligist Burgenland und ein verlängertes freies Wochenende leiteten den Übergang in Vorbereitungsphase zwei ein. In den nächsten vier Wochen geht es um den Feinschliff. Hier stehen Technik und Taktik im Vordergrund, aber auch die Teamfindung. Jetzt braucht die Mannschaft viele Spieleinheiten unter Wettkampfbedingungen, um ihr Spielsystem zu finden. Viel Zeit bleibt nicht, denn bereits am 28. August 2021 treten die Bienen in der 1. Runde des DHB-Pokals beim Amazonen Athletic Club Leipzig an. Der Start in die Drittligasaison beginnt für das Team von Chefcoach Maike Daniels mit zwei Auswärtsspielen. Zum Auftakt am 11. September geht es nach Markranstädt und eine Woche später am 18. September zu Aufsteiger Pfeffersport Berlin. Erst am 25. September haben die Bienen erstmals Heimrecht. Dann empfangen sie zu gewohnter Zeit den HV Chemnitz.


Meistgelesen