tok

Weihnachten wie 1890

Ebersbach-Neugersdorf. Der historische Ruprechtmarkt öffnet am 4. Adventswochenende wieder seine Pforten. Neu ist diesmal unter anderem eine Kissenschlacht.

Bilder
Den ersten Historischen Ruprechtmarkt gab’s 2007. Seitdem hat er sich zu einem Publikums-Liebling in der Region entwickelt.

Den ersten Historischen Ruprechtmarkt gab’s 2007. Seitdem hat er sich zu einem Publikums-Liebling in der Region entwickelt.

Foto: Daniela Schröder

Wenn sich das Spree-Eck Mitte Dezember wieder mit Händlern, Handwerkern und Vereinen füllt, dann weiß man: Der Ruprechtmarkt ist zurück. Im Jahr 2007 gab es den ersten Historischen Ruprechtmarkt in Ebersbach. Und wie schon damals wird auch 2022 am Wochenende des 4. Advents mit einem geselligen Beisammensein am Freitag eröffnet. Der Samstag und Sonntag sind dann geprägt von einem Weihnachten um 1890. Unterstützt wird Ruprecht dabei von vielen Spielleuten, Märchenerzählern und Stückespielern, die das Programm auf der Bühne gestalten und auch im Zelt für Weihnachtsatmosphäre sorgen. Auf dem Programm stehen etwa der Anschnitt eines Riesenstollens, eine Feuershow, Märchenerzählungen und der Umzug mit dem Ruprechten. Am Samstag um 16.45 Uhr und am Sonntag um 15.30 Uhr gibt’s außerdem die Gabenverteilung am Weihnachtsbaum.

 

In Sachen Händler und Handwerker werden rund 70 Stände geboten. Das entspricht dem Niveau vor Corona. »Einige Händler gibt es zwar nicht mehr, beispielsweise, weil sie sich aufgrund der unsicheren Lage einen anderen Job gesucht haben, aber wir konnten das gut mit neuen Bewerbern ausgleichen«, sagt Daniela Schröder vom Drehpunkt Ebersbach. Neu ist in diesem Jahr die große Kissenschlacht mit Frau Holle. In die Rolle schlüpft Künstlerin Paula Herold alias »Die Bertholdin«. Gemeinsam mit den Kindern will sie mit der Kissenschlacht am Sonntag um 14.20 Uhr dafür sorgen, dass reichlich Schnee vom Himmel fällt.

 

Im Ort gibt es in diesem Jahr auch wieder einen lebendigen Adventskalender. An den drei Markttagen finden sich die Kalendertürchen auf dem Ruprechtmarkt.

 

Öffnungszeiten:

  • 16. Dezember, 17 bis 23 Uhr
  • 17. Dezember, 11 bis 23 Uhr
  • 18. Dezember, 11 bis 18 Uhr

Meistgelesen