tok

Rezepte im Briefkasten

In Mücka gibt es derzeit keine Apotheke. Damit Patienten an ihre Medikamente kommen, ohne weite Wege in Kauf nehmen zu müssen, wurde eine Rezeptsammelstelle eingerichtet.
Bilder
So sieht die Sammelstelle aus. Foto: Keil

So sieht die Sammelstelle aus. Foto: Keil

Niesky, Rietschen, Boxberg – Das sind die Alternativen, wenn man derzeit von Mücka aus eine Apotheke erreichen will. Weite Strecken, die nicht jeder ohne weiteres zurücklegen kann. Damit Patienten aber an ihre Medikamente kommen, hat Apotheker Heiko Neumann von der Zinzendorf-Apotheke in Niesky jetzt in Mücka eine Rezeptsammelstelle eingerichtet. „Wir haben uns das von der Landesapothekerkammer genehmigen lassen und neben dem Einkaufsmarkt auch einen passenden Standort gefunden“, erzählt Neumann. Dort findet sich jetzt ein Briefkasten, in den die Kunden ihre Rezepte und sonstige Wünsche einwerfen können. Zwei Mal am Tag wird der Briefkasten geleert. „Was mittags drin liegt und akut ist, wird noch am gleichen Tag geliefert. Der Rest kommt am Tag darauf beim Kunden an“, so Neumann. Für den Service hat der Apotheker die Kurierfahrerin eingestellt, die vorher für die Apotheke in Mücka gefahren ist. Auch ein neues Fahrzeug wurde angeschafft. Bezahlen können die Kunden bei Lieferung. Außerdem besteht die Möglichkeit, Bezahlung per Lastschrift anzumelden. „Wir haben diese Rezeptsammelstelle eingerichtet, damit die Kunden nicht auf weite Fahrten oder das Internet angewiesen sind“, sagt Heiko Neumann. Der Apotheker ist kein Freund des Medikamentenhandels über das World Wide Web. Wenn man eine Taschenlampe online bestelle und die dann nicht macht was sie soll, sei das zwar ärgerlich, aber nicht weiter tragisch. Wenn man aber das falsche Medikament schlucke, kann das ernste Folgen haben.


Meistgelesen