tok/pm

Neuer Parkplatz für den Tierpark

Görlitz. An der Zittauer Straße entsteht ein neuer Parkplatz für den Görlitzer Tierpark. Die Bauarbeiten begannen vergangene Woche.

Bilder
Visualisierung der zukünftigen Parkplatzbeschilderung.

Visualisierung der zukünftigen Parkplatzbeschilderung.

Foto: www.zoo-goerlitz.de, K. Halla

Der Tierpark Görlitz soll mehr als 5 Millionen Euro aus dem »Investitionsgesetz Kohleregionen« erhalten. Damit will man eine ganze Reihe an Maßnahmen finanzieren. Zukunftsplan nennt das der Tierpark. Für diesen als Projektleiter zuständig ist der Vorstandsvorsitzende des Trägervereins Carsten Liebig. „Endlich besteht damit die realistische Möglichkeit, den beschlossenen Zukunftsplan für den Tierpark umsetzen zu können“, freut er sich.

 

Mit dem Geld sollen Veränderungen und Verbesserungen der Infrastruktur, der Bau von innovativen, artgerechten Gehegen für bedrohte Tierarten sowie die erlebnisorientierte Wissensvermittlung und Besucherbildung vorangetrieben werden. Das erste Teilprojekt ist dabei der Bau eines neuen Parkplatzes. Auf dem Gelände des ehemaligen Leuchtenwerkes an der Zittauer Straße werden 65 Stellplätze entstehen. Der neue Standort bietet durch die vorhandene Ampelkreuzung einen sicheren Zugang zum Tierpark. In enger Zusammenarbeit mit der KommWohnen Görlitz, von der das Gelände gepachtet ist, wurden die vorbereitenden planerischen Arbeiten realisiert und die Baugenehmigung eingeholt.

 

Die SAB hat einen vorzeitigen Vorhabenbeginn genehmigt, deswegen konnten die Arbeiten vergangene Woche starten. Im ersten Schritt erfolgt der Abbruch der Produktions- und Werkstattgebäude sowie die Baufeldvorbereitung. Sofort nach Vorliegen des Fördermittelbescheides werden dann die eigentlichen Straßen- und Tiefbauarbeiten durchgeführt. Das soll im Herbst passieren. Auch für die übrigen Teilprojekte laufen die vorbereitenden Arbeiten, um die notwendigen Genehmigungen und Freigaben zu erhalten. Nach derzeitigem Abstimmungsstand ist das Ziel, das Gesamtprojekt bis Dezember 2026 zu realisieren.