tok/pm

Neuer Kreisnaturschutzbeauftragter im Altlandkreis Zittau

Landrat Bernd Lange berief kürzlich Kay Sbrzesny zum Kreisnaturschutzbeauftragten für den Altlandkreis Zittau. Der 37-Jährige unterstützt fortan die Untere Naturschutzbehörde bei der Koordination des ehrenamtlichen Naturschutzdienstes. Dazu gehört vor allem die Anleitung der Naturschutzhelfer, die ebenfalls vom Landkreis berufen werden und sich um Schutzgebiete wie auch um gefährdete Arten kümmern.
Bilder

Kay Sbrzesny hat an der Hochschule Zittau/Görlitz Ökologie und Umweltschutz studiert und ist seit 2006 ehrenamtlicher Naturschutzhelfer mit dem Schwerpunkt botanischer Erfassungen. Am 17. November wird der Zittauer offiziell in sein neues Amt eingeführt. Dazu trafen sich die zwanzig Naturschutzhelfer des Altlandkreises Zittau in der Burgteich-Gaststätte und überlegten, wie die ehrenamtliche Naturschutzarbeit im kommenden Jahr konkret gestaltet werden soll. Vorrangig wird es um die Zuordnung gehen, wer welches Schutzgebiet betreut. Im Altlandkreis Zittau gibt es zwei Naturschutzgebiete, 71 Flächennaturdenkmale und 30 geologische Naturdenkmale. Geplant werden auch Arbeitseinsätze, Weiterbildungsveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit. Im Landkreis Görlitz sind neben Kay Sbrzesny vier weitere Kreisnaturschutzbeauftragte tätig, die insgesamt 110 Naturschutzhelfer betreuen.