tok/pm

Mit der App durch die Geschichte

Görlitz. Das Schlesische Museum zu Görlitz eröffnet seinen Geschichtspfad. Um dem zu folgen, braucht es nur ein Smartphone.

Bilder
Einige historische Routen der App führen über die Altstadtbrücke.

Einige historische Routen der App führen über die Altstadtbrücke.

Foto: Pawel Sosnowski

Das Schlesische Museum zu Görlitz hat historische Pfade durch die Zwillingsstädte Görlitz und Zgorzelec erkundet und eine App in Deutsch, Polnisch und Englisch geschaffen. Mit ihr können Einwohner der Region, Touristen und alle, die sich für die lokale Geschichte interessieren, geschichtsträchtige Orte auf beiden Seiten der Neiße aufsuchen und sich über sie informieren.

 

Bis 1945 war das heutige Zgorzelec eine Vorstadt von Görlitz. Alles veränderte sich nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs – Görlitz wurde damals durch die neue Staatsgrenze geteilt, aus einer Stadt wurden zwei. Heute befinden sich auf dem deutschen und polnischen Ufer der Neiße Orte, Denkmäler und Institutionen, die eine gemeinsame Geschichte verbindet.

 

Auf sechs thematischen Routen wird über die App die wechselhafte Geschichte beider Städte im Laufe einiger Jahrzehnte gezeigt. Wer Spaziergang entlang der Lausitzer Neiße auf den Spuren der Geschichte machen möchte, ruft einfach im Browser www.pfade-goerlitz.eu auf und wählt eine der Routen.

 

Der Geschichtspfad ist ein Pilotprojekt, das in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern auf der polnischen und deutschen Seite der Lausitzer Neiße entstanden ist. „Wir hoffen, dass wir es in Zukunft um neue Orte erweitern können, die durch eine gemeinsame Geschichte verbunden sind“, teilt das Schlesisches Museum mit.


Meistgelesen