tok

Ludwigsdorfer gewinnen Vereinswettbewerb

Ludwigsdorf. Der SV Ludwigsdorf hat sich beim Vereinssportwettbewerb "So geht sächsisch" durchgesetzt. Jetzt hofft man auf Stimmen beim Publikumspreis.

Bilder
Schon zwei Mal hat der SVK ein Tri-Ball-Turnier organisiert. Das nächste soll im Mai 2023 stattfinden.  Foto: Verein

Schon zwei Mal hat der SVK ein Tri-Ball-Turnier organisiert. Das nächste soll im Mai 2023 stattfinden. Foto: Verein

Im Mai 2021 hat der SV Ludwigsdorf die Kampagne »Kinder brauchen Bewegung« ins Leben gerufen. Es ging darum, Kindern auch in der durch Corona stark eingeschränkten Zeit Sport zu ermöglichen. Man traf sich in Kleinstgruppen (damals waren maximal fünf Kinder zugelassen), rief ein Tri-Ball-Turnier ins Leben (das inzwischen bereits zwei Mal stattgefunden hat) und im vergangenen Winter wurde ein GTA-Ersatzprogramm für die Kids der Grundschule Zodel ins Leben gerufen. Außerdem hat der Verein in den Winterferien in Kooperation mit der Gemeinde Neißeaue die Turnhalle in Zodel kostenlos für Familien geöffnet und dort diverse Sportgeräte bereitgestellt. Als durch den Krieg die ersten Vertriebenen aus der Ukraine im Kreis ankamen, bot man der Koordinierungsstelle in Görlitz direkt Unterstützung an und es dauerte nicht lange, bis drei ukrainische Mädchen in der Mädchen-Mannschaft mittrainierten.

 

Dieses Engagement hat die Jury überzeugt. Der SVL hat sich als einer von 333 Vereinen beim Vereinssportwettbewerb »So geht sächsisch« durchgesetzt. 2.500 Euro fließen dadurch in die Vereinskasse. »Ein Teil geht direkt in die Jugendarbeit«, sagt Lars Haupt, Übungsleiter G- und F-Junioren. Damit werden benötigte Materialien und Reisekosten bezahlt. Ein weiterer Teil fließt in das nächste Tri-Ball-Turnier, dass im Mai 2023 stattfinden soll. Außerdem muss Geld zu Präsentationszwecken eingesetzt werden, denn mit dem Sieg beim Vereinssportwettbewerb kommt auch die Auflage, dass sich »So geht sächsisch« auch in der Vereinsarbeit wiederfindet.

 

Und dann wird der Verein einen Teil des Geldes an den SV Aufbau Kodersdorf spenden. Langfinger hatten dem Verein im Herbst 2021 zwei von drei Mährobotern gestohlen. Die hatten die Kodersdorfer erst kurz zuvor angeschafft, dafür eine fünfstellige Summe investiert. Als die Ludwigsdorfer davon erfuhren, wollten sie ein Zeichen setzen und übergaben im September 2021 bei einem Testspiel der F-Junioren einen Scheck über 100 Euro. Jetzt sollen nochmal 250 Euro den Verein wechseln. Und es könnte noch mehr werden.

 

Denn der SVL ist auch noch in der Abstimmung um den Publikumspreis dabei. Hier winken, falls genug Menschen für die Ludwigsdorfer abstimmen, bis zu 10.000 Euro. Davon würden bei Gewinn 20 Prozent an den SV Aufbau gehen. »Wichtig ist hier, dass es natürlich ein Materielles Problem ist und das natürlich Rasenmähroboter nichts Essentielles sind, aber wenn man so eine Summe anspart und diese dann einfach Weg ist und man scheinbar nichts tun kann, ist das maximal demotivierend und da wollten wir die Kodersdorfer nicht allein im Regen stehen lassen«, so Lars Haupt.