tok/pm

Görlitz-Information startet nach Umbau in die neue Saison

Neue Ausstattung, frisches Design und zeitgemäße digitale Elemente: Die Tourist-Information Görlitz öffnet pünktlich zum Saisonstart nach umfangreicher Modernisierung wieder für Gäste.
Bilder

Die mit der i-Marke und nach Service-Q zertifizierte Tourist-Information der Stadt Görlitz empfängt Touristen nach dreimonatigem Umbau nun mit neuem Mobiliar und Präsentationsmöglichkeiten für Informationen, Kartenmaterial und regionale Souvenirs. "Die Görlitz-Information ist oft die erste Anlaufstelle für die Gäste unserer Stadt und zeigt, was sie von ihrem Besuch erwarten dürfen. Die Farben, die Ausführung und die zahlreichen Details in der Görlitz-Information sollen daher so sein wie die Stadt selbst: hochwertig, urban, individuell und einladend", sagt Eva Wittig, Geschäftsführerin der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH, die die Görlitz-Information betreibt. Über die Ausstattung und Details, wie dem großen magnetischen Stadtplan, soll der Fokus auf die Angebote der Stadt gelenkt werden. Bei der Gestaltung der Laufwege und Anordnung der Möbel wurde zudem auf Barrierefreiheit geachtet. Auch die Auswahl von nachhaltigen Materialien spielte eine Rolle.
 
Neu sind die digitalen Elemente wie beispielsweise der große Bildschirm, der auf aktuelle Veranstaltungen hinweist sowie der Touchscreen. Mitten im Raum platziert bietet er Gästen spielerischen und individuellen Zugang zu den Sehenswürdigkeiten der Europastadt, die georeferenziert und mit Verweis auf die tagesaktuellen Öffnungszeiten ausgespielt werden. Außerdem finden Gäste umfangreiche Informationen zu Fahrradtouren, Stadtspaziergängen und Wandertouren, können Verbindungen im öffentlichen Nahverkehr des ZVON-Gebietes recherchieren und nach aktuellen Veranstaltungen schauen. Damit können die online zur Verfügung gestellten Informationen bestmöglich auch für die Gäste vor Ort genutzt und vernetzt werden. "Die Aufbereitung dieser Open-Data-Informationen über die zentralen Datenbanksysteme ist ein wichtiger Aspekt der Gästeinformation und -betreuung vor Ort. Das war ein großer Kraftakt für unser Team in den letzten Monaten und das stellt auch zukünftig neue Anforderungen an bisher gelernte Prozesse", so Eva Wittig. Das Sprachangebot auf dem Touchscreen soll in den nächsten Monaten noch ausgebaut werden, um auch auf internationale Gäste eingehen zu können.
 
Im Fokus der Görlitz-Information steht aber nach wie vor die individuelle Beratung der Gäste. "Die neuen Tools und Angebote geben unserem Team dafür neue Optionen. Die Gäste kommen zwar immer besser vorinformiert zu uns, wollen vor allem persönliche Tipps und Hinweise für ihren Aufenthalt, oft genug auch abseits der bekannten Highlights. Und wir wollen sie so möglichst lange in der Region halten" so Eva Wittig.
 
"Mit der neuen Qualität der Beratungs- und Informationsangebote kann die Görlitz-Information die Stabilisierung und das Wachstum der Branche unterstützen. Mit ihren regionalen Wertschöpfungsketten ist der Tourismus ein wichtiger Faktor für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Standorts und der ganzen Region", sagt Octavian Ursu, Oberbürgermeister der Stadt Görlitz. Die Modernisierung konnte mit Fördermitteln des Investitionsgesetzes Kohleregion (InvKG) realisiert werden. Die Tourismuswirtschaft ist mit 101 Millionen Euro Bruttoumsatz im Jahr ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Görlitz, der bis 2019 kontinuierliche Wachstumszahlen erreichte. Auch die nur wenigen touristisch nutzbaren Monate der durch Corona geprägten letzten zwei Jahre waren sehr gästeintensiv.