tok

Einbruch in die Wohnung eines Einbrechers

Bilder

Kriminalisten und Görlitzer Streifen haben am Sonntag in einer Wohnung an der Berliner Straße mutmaßliches Diebesgut sichergestellt. Vorausgegangen war die Selbstanzeige eines 27-Jährigen in der Nacht zu Sonntag. Der Deutsche erschien auf dem Revier der Neißestadt und gab an, soeben in die von einem 28-jährigen Polen genutzte Wohnung an der Berliner Straße eingebrochen zu sein. Daraus stahl er ein Fahrrad und eine Spielekonsole im Wert von insgesamt 2.500 Euro. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten das Diebesgut sicher. Als Grund für den Einbruch gab der Beschuldigte an, dass der Geschädigte ihm ein geliehenes Fahrrad nicht zurückgegeben hätte. Das gestohlene Bike war jedoch ein anderes. Als der 27-Jährige am nächsten Morgen in seine Wohnung an der Löbauer Straße zurückkehrte, bemerkte er, dass nun bei ihm eingebrochen worden war. Ein Fernseher, eine Heimkino-Anlage und eine Playstation 4 fehlten. Offensichtlich war der zuvor geschädigte 28-jährige Pole in die Räumlichkeiten eingedrungen. Zu dem Stehlschaden von etwa 500 Euro summierte sich ein Sachschaden von etwa 200 Euro. Bei der darauf folgenden Durchsuchung der Wohnung an der Berliner Straße fanden die Ordnungshüter die gestohlenen Sachen des 27-Jährigen. Außerdem stießen sie auf neun Fahrradrahmen, neue Hosen samt Etiketten und mehrere Schlüssel. Bei der Überprüfung der Rahmennummern bemerkten die Beamten, dass nach zwei Rädern polizeilich gefahndet wurde. Die Ermittler stellten alle Gegenstände sicher. Darüber hinaus zogen sie auch das Handy des 28-jährigen Beschuldigten ein. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren an beiden Tatorten. Mit den Ermittlungen zu den Einbrüchen und dem Verdacht der Hehlerei sowie der Unterschlagung befasst sich die Kriminalpolizei.