Polizei/tok

Drei Unfälle in Höhe Nieder Seifersdorf

Am Montag krachte es auf der A 4 nahe der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf innerhalb von 30 Minuten gleich drei Mal.
Bilder

Am späten Montagnachmittag gegen 17.20 Uhr kollidierte eine Ford-Lenkerin auf der A 4 in Höhe Nieder Seifersdorf mit der Leitplanke. Die Frau war laut Polizei bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnisse vermutlich zu schnell unterwegs. Sie blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von rund 6000 Euro. Rund 15 Minuten später überraschte das Blitzeis auf der A 4 nahe der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf den Fahrer eines Renault Megane. Das Auto des 33-Jährigen geriet ins Schleudern und drehte sich auf der rechten Fahrspur. Der 45-jährige Fahrer des hinter ihm fahrenden Fiat Ducato konnte eine Kollision nicht vermeiden. Der Renault schleuderte durch den Anprall auf die linke Fahrspur gegen einen Ford C-Max. Dessen 25 Jahre alter Insasse sowie alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen und den Leitplanken entstand ein Schaden von rund 20000 Euro. Nach dem Abstumpfen der Fahrbahnen durch Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Weißenberg und Bergung der Unfallfahrzeuge konnte die Fahrtrichtung nach vier Stunden endgültig frei gemeldet werden. Dem nicht genug, krachte es wenige Minuten später ein drittes Mal auf der A 4 kurz vor der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf. Als ein unbekannter Gegenstand die Frontscheibe eines Volkswagens traf, bremste dessen Fahrerin ab. Die 26-Jährige wurde jedoch von Blitzeis überrascht und geriet ins Schleudern. Der Golf kollidierte mit einem Suzuki und einem Lkw. Die 47- und 43-Jahre alten Fahrer blieben unverletzt. Die junge Frau erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden betrug rund 11000 Euro.


Meistgelesen