Polizei/tok

Drei Raser auf dem Zittauer Stadtring gestoppt

Schon seit längerem hatten sich Anwohner in den Abend- und Nachtstunden über übermäßigen Lärm auf dem Zittauer Stadtring beschwert, wenn Fahrzeuge mit aufheulenden Motoren oder quietschenden Reifen um die Stadt fuhren. Also hat die Polizei am Samstag ganz genau aufgepasst und dabei drei Raser geschnappt.
Bilder

Gegen 22.30 Uhr stoppten die Beamten einen 19-Jährigen, der mit einem Fiat sichtbar schneller als mit den erlaubten 50 km/h auf dem Karl-Liebknecht-Ring unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Ordnungshüter Alkoholgeruch in der Atemluft des Heranwachsenden. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 1,34 Promille. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und behielten seinen Führerschein ein. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Kurz nach Mitternacht stoppten die Streifen zwei Volkswagen. Eine 21-Jährige und ein 24-Jähriger hatten sich mit einem VW Golf und einem VW Passat auf dem Stadtring augenscheinlich ein Rennen geliefert. Beide Autos waren den Wahrnehmungen der Beamten nach mit mehr als 100 km/h unterwegs gewesen. Die Polizisten dokumentierten den Verstoß und meldeten ihn der örtlichen Straßenverkehrsbehörde. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit dem Fall befassen. Die Polizei wird auch weiterhin insbesondere in den Abend- und Nachstunden ein wachsames Auge auf das Verkehrsgeschehen in der Zittauer Innenstadt werfen.