tok

Der Drahtesel verstaubt im Keller? Spenden!

Weißwasser schreibt sich auf die Fahnen, eine Sportstadt zu sein. Das soll für alle gelten, findet Thomas Scholz. Damit auch Kinder aus sozial schwachen Familien ein Fahrrad bekommen und ich so sportlich betätigen oder zum nächsten Sportverein radeln können, hat er eine Spendenaktion ins Leben gerufen.
Bilder
Beim Heimspiel gegen Ravensburg am 17. Februar waren Thomas Scholz (Mitte) und Frank Gelke (rechts) mit einem Stand in der Eisarena. Dort konnten sich Stadionbesucher, die ein Fahrrad spenden möchten, in eine Liste eintragen. Einer der Spender war Jan Herzog (links). Foto: privat

Beim Heimspiel gegen Ravensburg am 17. Februar waren Thomas Scholz (Mitte) und Frank Gelke (rechts) mit einem Stand in der Eisarena. Dort konnten sich Stadionbesucher, die ein Fahrrad spenden möchten, in eine Liste eintragen. Einer der Spender war Jan Herzog (links). Foto: privat

„Weißwasser bezeichnet sich immer als Sportstadt. Trotzdem haben viele Kinder nicht mal ein Fahrrad, einfach weil es sich die Eltern nicht leisten können“, sagt Thomas Scholz. Dagegen will der Weißwasseraner etwas unternehmen und hat die Aktion „Fahrräder für Kids“ ins Leben gerufen. Die Idee: Wer einen Drahtesel übrig hat, kann sich bei Thomas Scholz melden. Das Rad wird kostenlos abgeholt, aufgearbeitet und dann an sozial schwache Familien gespendet. Um die Aktion ins Rollen zu bringen, waren als erstes Unterstützer nötig. Und davon fand Scholz viele. Zweirad Schmogrow spendet Teile für die Reparaturen. Vom Malerfachbetrieb Garreis gibt’s die Farbe, falls ein Rad neu lackiert werden muss. Die Galerie Unikat druckte T-Shirts. Top Light Werbung sponserte passende Plakatierung und Visitenkarten und Janotte Folien Design versah zwei Fahrzeuge mit entsprechender Werbung. Unterstützung gab’s außerdem von der Stadtverwaltung, die bei der Organisation der Spendenaktion hilft. Auch die Füchse unterstützen Thomas Scholz. Beim Heimspiel gegen Ravensburg gab es einen Stand, an dem sich Spender melden konnten. Vor dem Spiel hatte Füchse-Sprecher Andreas Friebel auf die Aktion hingewiesen. „Das hat gut funktioniert. Es haben sich an dem Abend schon einige Spender bei uns gemeldet“, verrät Thomas Scholz. 20 Fahrräder sind bisher zusammengekommen. Bis Ende Mai, so lange läuft die Aktion, sollen noch einige dazukommen. Vom Laufrad bis zum 28-Zoll-Fahhrad ist jeder Drahtesel gern gesehen. Abgeholt und aufgearbeitet werden die Räder von einem weiteren Unterstützer der Aktion, der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) Weißwasser. Wer selbst ein Fahrrad spenden will, muss also nicht selbst in die Glasmacherstadt kommen. Spender müssen auch nicht aus der direkten Umgebung kommen, wie Scholz erklärt: „Wir können natürlich nicht jeden Tag nach Görlitz oder Cottbus fahren. Aber wer uns von dort unterstützen will, kann gern anrufen. Oft lässt sich das organisieren.“ Verteilt werden sollen die Räder im Juni, wie die Verteilung genau organisiert wird, ist momentan noch in Planung. „Wir versuchen es so zu organisieren, dass die Kinder zum Kindertag die Fahrräder bekommen“, so Thomas Scholz. Wer „Fahrräder für Kids“ unterstützen und ein Fahrrad spenden will, kann sich bei Thomas Scholz unter 0174/5915058 oder bei der GAB unter 03576/215648 melden.


Meistgelesen