Polizei/tok

Brandbombe erfolgreich entschärft

Bilder

Die am Montagmorgen in Kodersdorf gefundene Brandbombe ist gestern im Laufe des Tages erfolgreich entschärft worden. Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes sprengten das circa 70 Kilogramm schwere Weltkriegsüberbleibsel gegen 14.45 Uhr. Zuvor evakuierte die Polizeidirektion Görlitz die Areale dreier in unmittelbarer Nähe gelegener Unternehmen. Rund 600 Mitarbeiter verließen ihre Arbeitsstätten vorübergehend. Die im Zuge der getroffenen Sicherheitsvorkehrungen gesperrten Straßen und Flächen rund um Kodersdorf können wieder ohne Einschränkungen genutzt werden.   Hintergrund: Am Montagvormittag war bei Bauarbeiten auf einem Unternehmensareal am Rande der Industriestraße in Kodersdorf eine ungefähr 70 Kilogramm schwere Brandbombe zu Tage gefördert worden. Um die Bombe kontrolliert zu sprengen, mussten die umliegenden Straßen und andere Verkehrsflächen im Umkreis von 500 Metern vorübergehend gesperrt werden. Auch die Autobahn und die Bundesstraße 115 konnten zwischen den Anschlussstellen Kodersdorf und Görlitz während der Sprengung am frühen Nachmittag beidseitig nicht genutzt werden. Nahegelegene Unternehmen wurden evakuiert. Die Polizeidirektion Görlitz begleitete die Maßnahmen rund um die Sprengung und informierte die Bevölkerung.


Meistgelesen