tok/pm

Bomkeschacht-Projekt erhält Preis

Ein Projekt zum Erhalt des Bomkeschachts in Krauschwitz wurde mit dem »eku Zukunftspreis« ausgezeichnet. Neben der Anerkennung gibt’s auch 5000 Euro zur Umsetzung.
Bilder
Das ausgezeichnete Projekt befasst sich mit dem Erhalt des Bomkeschachts. Foto: SWW

Das ausgezeichnete Projekt befasst sich mit dem Erhalt des Bomkeschachts. Foto: SWW

Das Sächsische Umweltministerium hat im Rahmen des »eku Zukunftspreis für Energie, Klima, Umwelt in Sachsen« 150 Beiträge ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist auch ein Projekt, dass die Stadtwerke Weißwasser gemeinsam mit der Gemeinde Krauschwitz und dem Angelverein Krauschwitz eingereicht haben. Hinter dem etwas sperrigen Titel „Ökologische Weiterentwicklung des Bomkeschacht als Begegnungsstätte mit Bildungsangeboten für Kinder“ steht ein durchdachtes Konzept mit verschiedenen, ineinandergreifenden Einzelthemen.

Biotop erhalten

Seit vier Jahren besteht ein gewisser Wasserverlust im Bomkeschacht Krauschwitz. „Unser gemeinsames Ziel ist es, das tolle Biotop für die Menschen in der Region zu erhalten und aufzuwerten“, erklärt Bettina Brandt, Pressesprecherin und Projektverantwortliche bei den Stadtwerken. Hierfür müssten mehrere Probleme gelöst werden, z.B. Uferbefestigung, Böschungssicherung, Renaturierung, Baumverschnitt, Beseitigung einer wilden Mülldeponie angrenzend am Teich sowie die Beseitigung von Unterwuchs und Bearbeitung der Freiflächen. Ziel ist neben der Renaturierung auch der Ausbau einer Begegnungsstätte. Dazu sollen am See neue Rastplätze entstehen. Auch Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche sollen geschaffen werden, z.B. ein Kräutergarten für Kita und Schule, eine Streuobstwiese, ein Naturlehrpfad und Naturworkshops. Auch Fledermauskästen und ein Areal für Bienen sollen im Rahmen des Projekts entstehen.  Die Motivation der Projektpartner, etwas für den Erhalt biologischer Vielfalt und Klimaschutz in Sachsen zu leisten, hat das Fachgremium des eku Zukunftspreises überzeugt. Das Projekt wurde mit einem Preis in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet.  „Im Namen aller Projektbeteiligten freuen wir uns sehr über diesen Erfolg und die Würdigung unseres Engagements sowie für die finanzielle Unterstützung unseres Projektes“, so Bettina Brandt.