Seitenlogo
gb

SGD: Sou­ve­rä­ner Sieg bei we­nig Ge­gen­wehr

Die SG Dy­na­mo Dres­den setzt sich beim SC For­tu­na Köln mit 5:1 (2:0) durch und bleibt 2015/16 wei­ter un­ge­schla­gen.

Vor 3.341 Zu­schau­ern im Süd­sta­di­on, da­von ca. 1.800 Dy­na­mo-Fans, brach­ten Ei­lers und He­fe­le die Gäs­te früh in Füh­rung, nach der Pau­se folg­ten zwei wei­te­re schnel­le Tore durch Tes­tro­et und Aos­man. Nach­dem Kö­nigs für die Dom­städ­ter zwi­schen­zeit­lich ver­kürz­te, setz­te Ei­lers mit sei­nem ach­ten Sai­son­tref­fer per Straf­stoß den Schluss­punkt.Im Ver­gleich zum Sach­sen­der­by ge­gen Chem­nitz stell­te Dy­na­mos Chef­trai­ner Uwe Neu­haus sei­ne Elf auf ei­ner Po­si­ti­on um. Für Hart­mann, der mit Wa­den­pro­ble­men zu­hau­se ge­blie­ben war, rück­te Lam­bertz ins Team. Un­ter dem Strich stand ein auch der Höhe nach ver­dien­ter Er­folg bei an die­sem Tag in­dis­po­nier­ten Köl­nern, die den Schwarz-Gel­ben kaum Ge­gen­wehr ent­ge­gen­setz­ten und nur ein­mal durch En­gel­manns Schuss aus 16 Me­tern so et­was wie Ge­fahr aus­strahl­ten (45.). Mit dem zwei­ten Aus­wärts­sieg der lau­fen­den Spiel­zeit ver­tei­digt die Sport­ge­mein­schaft ih­ren Vor­sprung an der Ta­bel­len­spit­ze, kom­men­den Sams­tag (19. September, 14 Uhr) emp­fängt die Neu­haus-Elf den VfL Os­na­brück. Foto: Pohl


Meistgelesen