Carola Pönisch

Schnee aus dem Container

Vor genau einer Woche kamen zwei Schneekanonen für den Skiweltcup an, jetzt steht noch ein Schneecontainer bereit, um für weiße Pracht Mitte Januar am Elbufer zu sogen.
Bilder
Foto: Weimer

Foto: Weimer

Nachdem in  der vergangenen Woche die zwei Schneekanonen des FIS Skilanglauf Weltcups Dresden am Flughafen Dresden angeliefert wurden, traf am heutigen Donnerstag (30. November) mit der sogenannten Snowfactory die zweite Säule der Dresdner Schneeproduktion am Flughafen ein. Die bisher in Titisee-Neustadt in Vorbereitung auf den Skisprung- Weltcup stehende Schneefabrik mieten die Dresdner Organisatoren für die Dauer der Schneeproduktion vom Deutschen Skiverband. Im Gegensatz zu den erst ab -3° C arbeitenden Schneekanonen kann das aus Südtirol stammende System bereits bei Temperaturen ab 15°C plus arbeiten. "Wir rechnen stark damit, bereits dieses Wochenende mit der Schneeproduktion am Flughafen beginnen zu können. Es wird aktuell nachts kalt genug für die Schneekanonen, zugleich haben wir mit der ab nächsten Mittwoch einsatzbereiten Snowfactory eine Absicherung für wärmere Nächte", erklärt Organisator René Kindermann. Der FIS Skilanglauf Weltskicup findet am 13./14. Januar am Königsufer in Dresden statt.