Seitenlogo
Carola Pönisch

#Nichtganzsauber: Mehr Tonnen, weniger Dreckecken

Mit drei zusätzlichen Abfallbehältern will das Amt für Stadtgrün an drei Problemstandorten auf den Elbwiesen für mehr Sauberkeit sorgen.

Die Zusatztonnen mit einem Fassungsvermögen von jeweils 1.100 Litern stehen An der Prießnitzmündung, unterhalb der Albertbrücke am Neustädter Elbufer sowie am Gautschweg in Blasewitz. »Die Vermüllung im öffentlichen Raum, vor allem an der Elbe, ärgert mich maßlos. Wir alle lieben unsere Elbwiesen. Aber gerade nach einem sonnigen und warmen Wochenende sieht der Canaletto-Blick nicht so aus, als seien sie in einem weltberühmten Gemälde verewigt, sondern sie erinnern mich an einen vermüllten Hinterhof«, begründet Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen das Pilotprojekt, das im Zuge der Aktion #Nichtganzsauber läuft.

Die Gesamtkosten für die drei Tonnen belaufen sich auf etwa 11.000 Euro, davon finanziert das Stadtbezirksamt Neustadt 7.300 Euro. »Bereits seit Jahren stehen in der Freiluftsaison im Alaunpark zusätzliche Mülltonnen, die uns helfen, dort das Müllproblem besser in den Griff zu kriegen. Was im Alaunpark funktioniert, lässt sich bestimmt auch auf die Elbwiesen übertragen«, ist sich André Barth, Stadtbezirksamtsleiter für die Dresdner Neustadt, optimistisch.


Meistgelesen