gb

DSC-Mädels bei Vakifbank Istanbul chancenlos

Bitterer Abend (25. Januar) für die DSC Volleyball Damen: Der deutsche Meister und Pokalsieger erwischte im dritten Gruppenspiel der 2017 CEV Champions League Volleyball Women nicht seinen besten Tag und musste sich Favorit Vakifbank Istanbul sehr deutlich mit 0:3 (12:25, 16:25, 11:25) geschlagen geben.
Bilder

Der türkische Tabellenerste zeigte dem DSC ganz klar seine Grenzen auf und feierte im dritten Spiel den dritten Sieg. Für das Team von Trainer Alexander Waibl war es die dritte Niederlage in Serie in der Königsklasse. Nach nur 69 Minuten war es ein Aufschlagfehler von Mittelblockerin Brittnee Cooper der beim zweiten Matchball des Gegners die Niederlage besiegelte. „Ich glaube, dass wir ein bisschen besser hätten spielen können. Wir hatten große Mühe, im Angriff den Ball auf den Boden zu bekommen. Ich hoffe, dass wir es in der nächsten Begegnung besser machen. Vor allem ihre Angreiferinnen waren heute überragend. Zudem ist es sehr schwierig, gegen sie zu punkten, weil sehr dominante Blockspielerinnen auf der anderen Seite stehen",bilanzierte Waibl. Am 8. Februar empfängt der deutsche Meister dann Vakifbank zum Auftakt der Rückrunde der Gruppenspiele in der Margon Arena. Bis dahin steht das schwere Auswärtsspiel in der Bundesliga beim SC Potsdam (1. Februar) und das Spitzenspiel beim Schweriner SC (5. Februar) auf dem Programm. (pm)