sst

„Holz hoch!“ in Lübben zum 1. Mai

„Die Premiere ist gelungen“, sagt Lars Kolan und blickt stolz über den Marktplatz in Lübben. Rund 30 Handwerker haben soeben unter Regie von Zimmerer Klaus Altkrüger einen 21 Meter hohen Maibaum gestellt. Zahlreiche Zuschauer spenden Beifall für die gelungene Aktion.
Bilder
Video

„So ein Maibaum hat viele Jahrzehnte nicht mehr auf dem Markt in unserer Stadt gestanden“, sagt Bürgermeister Lars Kolan. „Allen Beteiligten ein großes Dankeschön - vor allen den Hauptsponsoren, enviaM und der Spreewaldbank. Auch die Stadt Lübben hat etwas dazugegeben.“ Wie Kolan sagt, gibt es zudem viele kleine Sponsoren. Sie alle sind auf einer Tafel verewigt. Der 16 Meter hohe Kiefernstamm ist mit einer fünf Meter hohen Birke geschmückt, veredelt mit einem Kranz mit blauen, weißen und roten Bändern. „Es sind die Farben der sorbischen Flagge. Sie stehen dafür, dass das Land die Stadt Lübben zum sorbischen Siedlungsgebiet anerkannt hat“, berichtet Lars Kolan. 23 Zunftzeichen symbolisieren die verschiedensten Handwerke in der Stadt Lübben am Maibaum, auch das Stadtwappen mit dem schwarzen Adler auf gelbem Grund gehört zum Maibaum. Das Maibaumstellen tänzerisch verschönert haben die Lutkis, eine Tanzgruppe der Kita „Spreewald“. Auch der Spreewaldfrauenchor und „Die fröhlichen Hechte“ waren auf dem Markt. Die Musikanten sorgten für den guten Ton an diesem Vormittag. Laut dem Rathauschef soll das Maibaumstellen natürlich in den nächsten Jahren fortgesetzt werden. In diesem Jahr ist es der Start in das Jahr des Handwerks, das vom Kulturland Brandenburg für 2016 ausgeschrieben wurde. Im Jahresverlauf soll es ein Handwerkerfrühstück und weitere Veranstaltungen zum Thema Handwerk geben - etwa eine Kahnnacht sowie innerhalb des Stadtfestes.