pm/asl

Suizid ist (k)ein Tabuthema

Bilder
Foto: StockSnap/pixabay

Foto: StockSnap/pixabay

Jährlich nehmen sich etwa 10.000 Menschen in Deutschland das Leben. Schätzungsweise sechs Personen sind statistisch gesehen vom Suizid eines Angehörigen betroffen - also 60.000 Menschen. Weit über 100.000 Menschen begehen jährlich einen Suizidversuch. Die Dunkelziffer liegt jeweils deutlich höher. Die Auswirkungen der aktuellen CORONA-Krise sind außerordentlich vielfältig. Ein weiteres Ansteigen der Zahl von Suiziden ist zu befürchten. Immer noch ist es ein tabuisiertes Thema in der Gesellschaft. Dies macht es den Betroffenen und Angehörigen umso schwerer, sich Hilfe und Unterstützung zu suchen. Ziel ist es daher, dass Thema breit gefächert - im Verbund der psychosozialen Einrichtungen der PSAG der Stadt Cottbus - in die Öffentlichkeit zu bringen. Insbesondere am »Fachtag der Psychischen Gesundheit« am 16. November mit dem Thema »Suizid und Suizidprävention - Welche Hilfen gibt es?« gilt es, Fachkräfte sowie interessierte und betroffene Bürgerinnen und Bürger zu informieren und in einen Austausch zu bringen. Pandemiebedingte Einschränkungen hinsichtlich der Anzahl der teilnehmenden Personen haben die Veranstalter veranlasst, den Fachtag in Präsenz durchzuführen und zugleich per Videoaufzeichnung die Möglichkeit zu schaffen, die Vorträge des Fachtages auch anonym über das Internet abzurufen. Auch Studierende der BTU Cottbus - Senftenberg sind in diesen Fachtag eingebunden und werden einen regionalen Hilfekatalog erstellen. Zudem eröffnete die Wanderausstellung »Gegen die Mauer des Schweigens« von AGUS, die vom 10. bis 24. November im Lausitz Park Cottbus eine Plattform für Information, Begegnung und Austausch bieten soll. Vorrangiges Ziel des Fachtages und der Ausstellung ist es, Menschen zu ermutigen, frühzeitig Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Info

Die Fachvorträge finden am 16. November als Onlineveranstaltung statt. Eine Anmeldung ist über www.ktsbb.de möglich. Die Workshops werden verschoben. Die Ausstellung ist vom 10. bis 24. November im Lausitz Park zu sehen.