Polizei/tok

Zivilfahnder nehmen zwei gesuchte Straftäter fest

Zivilfahnder der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz haben am Dienstag im Landkreis Bautzen in gezielten Einsätzen zwei Straftäter festgenommen. Beide Männer wurden bereits mit Haftbefehlen gesucht. Die Polizisten überstellten sie noch am selben Tag in eine Justizvollzugsanstalt.
Bilder

In Lohsa nahmen die Beamten am Morgen einen 40-Jährigen in der Wohnung seiner Lebensgefährtin fest. Er soll im Oktober vergangenen Jahres eine Bekannte zusammengeschlagen und Zeugen der Tat mit dem Tode bedroht haben. Ein Richter am Amtsgericht Bautzen hatte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz die Untersuchungshaft des Beschuldigten angeordnet. In Obergurig ergriffen die Fahnder am Nachmittag einen 33-Jährigen, der in der Vergangenheit mehrfach mit Betrugshandlungen polizeilich in Erscheinung getreten war. So suchten bereits die Staatsanwaltschaften Dresden, Chemnitz sowie Frankfurt am Main und Waldshut-Tengen nach dem Beschuldigten. Das Amtsgericht Chemnitz hatte einen Sitzungshaftbefehl erlassen, weil der Mann nicht zu einer Gerichtsverhandlung erschienen war. Er hielt sich zum Zeitpunkt seiner Festnahme bei einem Bekannten auf und war mit einem Volvo eines Pinneberger Autohauses unterwegs. Auch hier stand der Verdacht im Raum, dass der 33-jährige durch eine strafbare Handlung in Besitz des SUV gekommen war. Bei der Durchsuchung des Beschuldigten fanden die Beamten wenige Gramm Crystal und stellten auch fest, dass er unter Drogeneinfluss stand. Daher veranlassten sie eine Blutentnahme. Zur Herkunft des Volvo und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz führt die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen.


Meistgelesen