Manuela Dietze/spa

Was gegen Weihnachtsfrust hilft

Abgesagte Weihnachtsmärkte, keine Weihnachtsfeier, trübe Stimmung und nun? Wir haben neun Tipps parat, wie die Weihnachtszeit doch noch stimmungsvoll werden kann.
Bilder
Mit ganz einfachen Tipps und Tricks kann das Weihnachtsfest frustfrei gelingen. Foto: Unsplash

Mit ganz einfachen Tipps und Tricks kann das Weihnachtsfest frustfrei gelingen. Foto: Unsplash

Typische vorweihnachtliche Rituale fallen weg, damit auch die dabei empfundene Sicherheit und Struktur. Zeit, Gewohntes zu hinterfragen, Neues auszuprobieren, weg vom öffentlichen in den privaten Raum. Das sind die (alternativen) Adventstrends 2021, wie Sie Weihnachtsfrust vermeiden können: Christmas im eigenen Garten: Nicht nur Schloss und Park Pillnitz im Lichterglanz bewundern, in diesem Jahr wird der eigene Garten zum Ort der Installation, mit erleuchteten Rentieren, übergroße Outdoor-Schwibbögen und Herrnhuter Sternen. Dazu Weihnachtsmusik in Endlosschleife aus der Bluetooth-Box. Weihnachtspullis: Gekauft als lustiges Beiwerk für die Weihnachtsfeier mit Kollegen, trägt man die Ugly Christmas Sweater jetzt als Loungewear auf der eigenen Couch (solange es die Familie toleriert). Erzgebirgische Holzkunst: Nicht der 20. Räuchermann muss angeschafft werden. Frau Merkel und Herr Lauterbach sind sowieso vergriffen. Ein Nussknacker muss unbedingt her. Wenn es ein Seiffener Holzmann jetzt schon bis ins Weltall geschafft hat, wieso dann nicht in unsere Weihnachtsstube? Trendfarbe: Jedes Jahr zeigen Floristen und Dekoabteilungen, in welcher Farbe der Weihnachtsschmuck gekauft werden sollte. In diesem Jahr sind Grüntöne angesagt. Der Trendsetter setzt bei Christbaumkugeln auf edles Blau und Silber. Märchen: In diesem Jahr hat sich Schloss Moritzburg wieder in das Märchenschloss aus dem Kultfilm »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« verwandelt. In der Ausstellung wird besonders der Darstellerin des Aschenbrödels, Libuše Šafránková, gedacht, die kürzlich verstorben ist. Die Ausstellung kann voraussichtlich nach der aktuellen Schließung bis Ende Februar besucht werden. Keine Perfektion an Weihnachten: Die Erwartungen zum Weihnachtsfest sind oft hoch. Der Verwandtschaftsbesuch möchte ja schließlich gut versorgt sein. Aber muss es unbedingt ein Festmenü an drei hintereinander folgenden Tagen sein? Muss der Haushalt picobello geputzt sein? Sie können es zu Weihnachten sowieso nicht jedem recht machen. Perfekt unperfekt heißt das neue Stichwort. Aufgaben verteilen: Wer Weihnachtsstress vermeiden will, muss die Aufgaben in der Familie delegieren. Der Papa kann sich beispielsweise um den Weihnachtsbaum kümmern, die Kinder können den Baum schmücken. Und sollten die Großeltern zu Besuch kommen, können diese gleich den Nachtisch mitbringen. Das Kochen ist selbstverständlich ein Familienprojekt. Pausen sind wichtig! Die Vorbereitungen zum Weihnachtsfest können energieraubend sein. Ebenso ist die Bescherung und das Abklappern der Verwandtschaft anstrengend. Planen Sie sich Ruhezeiten ein und nehmen Sie sich Zeit für sich. Ein langer Spaziergang an der frischen Luft kann wahre Wunder bewirken. Kritische Themen sind an Weihnachten tabu: Die Corona-Diskussion, die Scheidung des Onkels oder die schlechten Noten der Nichte sollten zu Weihnachten kein Thema sein. Weihnachten ist das Fest der Liebe. Es gibt so viele andere Themen, mit denen Sie sich mit der Familie - ohne Streit - unterhalten können. Konzentrieren Sie sich auf die positiven Themen.


Meistgelesen