Kerstin Kunath

Spannende Kämpfe um deutsche Meistertitel

Beim MC Oberlausitzer Bergland laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren – am 26. und 27. September finden am Matschenberg in Weigsdorf-Köblitz wieder Läufe zur Deutschen Meisterschaft im Autocross statt.
Bilder
Auf einem vorderen Platz bei den Junioren liegt derzeit die 18-jährige Jasmin Meile. Nach zwei zweiten Plätzen in den Vorjahren will sie beim Heimrennen nun dringend benötigte Punkte für den ersten Meistertitel holen. Foto: Kerstin Kunath

Auf einem vorderen Platz bei den Junioren liegt derzeit die 18-jährige Jasmin Meile. Nach zwei zweiten Plätzen in den Vorjahren will sie beim Heimrennen nun dringend benötigte Punkte für den ersten Meistertitel holen. Foto: Kerstin Kunath

Am legendären Matschenberg wird dieses Mal der vorletzte Lauf der diesjährigen Deutschen Meisterschaft (DM) ausgetragen. Das Finale findet dann am darauffolgenden Wochenende im bayrischen Kesseltal statt. Viel Organisationstalent steckt dahinter, wenn am Matschenberg insgesamt rund 135 Fahrer an den Start gehen. 60 Piloten haben bisher für die DM-Läufe gemeldet, die restlichen 75 treten bei den so genannten AX-Masters im Rahmen des Internationalen Lausitzpokals (ILP) an. Fünfzehn einheimische Vereinsfahrer, darunter auch Fahrerinnen, wollen sich bei der DM mit den besten deutschen Autocrossern messen. Das sei ein Rekord, denn so viele waren es noch nie, so der Vorsitzende des MC Oberlausitzer Bergland, Frank Prochno. Auch der amtierende Europameister Rene Mandel will am Rennen teilnehmen – er tritt ebenfalls für die Gastgeber an. Die hohe Starterquote der einheimischen Fahrer hat übrigens noch einen Nebeneffekt. Da die Piloten und ihre Teams im Renngeschehen gebunden sind, werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht. Erfahrungen in der Autocross-Szene sind dafür keine Voraussetzung. Pro Tag sind ungefähr 100 Helfer für das Drumherum an der Rennstrecke nötig. Interessenten, die das Rennen mal aus einen völlig anderen Blickwinkel erleben möchten, können sich in der Gemeindeverwaltung Cunewalde oder über die Vereinshomepage melden. Wer übrigens ein Programmheft kauft, der kann sogar noch einen von zahlreichen Preisen gewinnen. Der Verein will mit dem Erlös des Heftverkaufes dem jungen Vereinsmitglied Toni Hoyer helfen. Dieser büßte sein Crossfahrzeug ein, als er auf dem Weg zum ersten Saisonrennen war. Während der Fahrt auf der Autobahn brannte der Renner – auf dem Anhänger stehend – komplett ab. Da Rennsport sehr kostenintensiv ist, will man den 17-jährigen Nachwuchsrennfahrer unterstützen, damit er mit einem neuen Fahrzeug seine hoffnungsvolle Karriere fortsetzen kann. Am Sonntag wird das Rennen übrigens auf einer großen Videowand übertragen. So können alle Motorsportfans die komplette Stecke einsehen. Kerstin Kunath Mehr Infos gibt es unter www.matschenberg.de