Rainer Könen/mlh

Rollendes Trauzimmer

Wer sich in Arnsdorf trauen lassen möchte, für den steht natürlich das Trauzimmer im örtlichen Standesamt zur Verfügung. Seit kurzem kann man sich aber auch in einem Oldtimerbus das Ja-Wort geben.
Bilder
Oldtimer wie dieser sind heute nicht mehr oft auf den Straßen anzutreffen. In dem roten Ikarus-Bus von Sachsen Oldtimer/Automobile Landpartien können sich Brautpaare auch in Arnsdorf trauen lassen. Foto: Susann Thomas

Oldtimer wie dieser sind heute nicht mehr oft auf den Straßen anzutreffen. In dem roten Ikarus-Bus von Sachsen Oldtimer/Automobile Landpartien können sich Brautpaare auch in Arnsdorf trauen lassen. Foto: Susann Thomas

In einem historischen Ikarusbus können Paare samt feiernder Entourage sehenswerte Standorte auf dem Arnsdorfer Gemeindegebiet ansteuern und sich da von der Standesbeamtin Britta Philipp trauen lassen.

»Man muss den Leuten mal was anderes bieten«, findet die Standesbeamtin. Es ist eine etwas unkonventionelle Art zu heiraten: Hochzeitspaar und Gäste werden mit dem Oldtimerbus zum Arnsdorfer Standesamt chauffiert, wo Britta Philipp zusteigt, dann geht es hinaus zur einer sehenswerten Location auf dem Gemeindegebiet.

Auf die Idee war Britta Philipp vor einem Jahr gekommen, als sie erfuhr, dass das Standesamt Kreischa Trauungen in historischen Bussen durchführt. Gestellt werden diese historischen Busse vom Dresdner Unternehmen Automobile Landpartien GmbH.

Ein alter Bus als rollendes Standesamt. Das gefiel der Arnsdorfer Standesbeamtin auf Anhieb. Sicher, man kann heutzutage an vielen Orten den Bund der Ehe schließen. In der Luft, im Wasser oder unter der Erde. Britta Philipps Idee kam beim Gemeinderat gut an. An drei Standorten auf dem Gemeindegebiet kann man sich trauen lassen. »Walthers Teiche« in Kleinwolmsdorf sind da beispielsweise eine prima Kulisse für so eine mobile Hochzeitsgesellschaft. Wer es besonders naturnah mag, kann das Hochzeitsfeeling in der Weihnachtsbaumkultur Fischbach, einer Waldlichtung im Sachsenforst, erleben. Für Paare mit einer besonders ausgeprägten Affinität zur Bikerszene, steht das Gelände des Arnsdorfer Road-Eagle-Motorradclub zur Verfügung.

Platz für bis zu 38 Hochzeitsgäste

Mit dem rollenden Trauzimmer wolle man Image und Attraktivität der Gemeinde fördern, beschreibt es die Standesbeamtin. Die bei dieser Gelegenheit darauf hinweist, dass man sich natürlich weiterhin im Arnsdorfer Standesamt trauen lassen kann. Oder im sanierten Fischbacher Dorfgemeinschafshaus.

Fest steht jedenfalls, dass so eine Trauung im Oldtimerbus – man kann zwischen zwei Ikarusmodellen wählen (der kleinere Bus bietet 25, der größere 38 Personen Platz) – für Brautpaar und Hochzeitsgesellschaft exklusive und unvergessliche Momente haben dürfte. Susann Thomas, Inhaberin der Automobile Landpartien GmbH, bietet diesen speziellen Trauungsservice seit einigen Jahren an. »Für Arnsdorf ist so ein Hochzeitsbus ein Alleinstellungsmerkmal«, steht für sie fest. Findet auch Britta Philipp. Die Standesbeamtin ist nun gespannt, wie die Resonanz auf das neue Trauungsangebot der Gemeinde ausfallen wird.


Meistgelesen