Sascha Hache

Jeden Tag gibt es eine Überraschung

Es wird zur guten Tradition in Schiebock, aus ganz wenig ganz viel zu machen. Der beste Beweis: der zweite „Lebendige Adventskalender“, der vom 1. Dezember bis zum Heiligabend jeden Tag eine Überraschung für Jung und alt bietet.
Bilder
Das Räuchermännel von der Premiere ist Geschichte und wird durch drei neue Adventskalender-Maskottchen „ersetzt“.  Foto: has

Das Räuchermännel von der Premiere ist Geschichte und wird durch drei neue Adventskalender-Maskottchen „ersetzt“. Foto: has

Bis zum 23. Dezember, immer 17 Uhr, und am 24. Dezember bereits 10 Uhr wird beim  „Lebendigen Adventskalender“ durch eines von drei Weihnachtsmaskottchen ein Türchen geöffnet. Treffpunkt ist immer an der Rathaustreppe. „Hinter jedem Fenster verbirgt sich etwas Besonderes, lassen Sie sich überraschen und verzaubern! Beteiligt sind Kindereinrichtungen, Vereine und Organisationen aus Bischofswerda, aber auch Gastakteure, welche mit viel Idealismus und Engagement zum Gelingen beitragen“, erklärt Sybille Müller, Leiterin des Amtes für Familie und Soziales in der Stadtverwaltung. Adventskalendertypisch will sie aber noch nicht verraten, was die Besucher erwartet. Es blitzt nur kurz durch, dass z.B. Tanz und Gesang zum Programm gehören. „Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr war uns schnell klar, dass wir dieses Angebot weiterführen. Wir sind froh, dass wir dafür Fördermittel eines Bundesprogrammes ohne Eigenmittel der Stadt akquirieren konnten. Wir beleben damit den Altmarkt und bieten Vereinen eine Bühne, sich den Schiebockern zu präsentieren.“


Meistgelesen