Silke Richter/asl

Hoffentlich gelingt der Volltreffer

Der Sportclub braucht dringend (nicht nur) neue Sportgeräte. Mit einer Aktion der ostsächsischen Sparkasse Dresden könnte die Finanzierung gelingen.
Bilder
Für den Sportclub wäre die erfolgreiche Spendenaktion ein Volltreffer.  Das würde auch das SC - Maskottchen freuen, dass sich symbolisch mit einem zerschlissenen Speer in Pose setzt. Foto: Silke Richter

Für den Sportclub wäre die erfolgreiche Spendenaktion ein Volltreffer. Das würde auch das SC - Maskottchen freuen, dass sich symbolisch mit einem zerschlissenen Speer in Pose setzt. Foto: Silke Richter

Eigentlich soll Sport Spaß machen. Beim Sportclub ist das im Bereich der Leichtathletik momentan leider weniger der Fall. Geräte und Ausrüstungen die teilweise noch aus DDR – Zeiten stammen und somit schon sehr zerschlissen sind, erschweren das Training und die Arbeit im sportlichen Alltag, erklärt Sven Müßigbrodt stellvertretender Abteilungsleiter der Abteilung Leichtathletik. Schon seit 57 Jahren trainieren die Athleten und stellen erfolgreich ihre Leistungen bei zahlreichen Wettkämpfen in der Region und darüber hinaus unter Beweis. „Bis heute organisiert unsere Abteilung jährlich auch den Neujahrslauf, den Halb- und Stundenlauf und den Werfertag“, berichtet Sven Müßigbrodt. Die Leichtathletik Abteilung hat derzeit 119 Mitglieder. Angefangen von Kindern bis hin zu Jugendlichen, Erwachsenen und Hobbysportlern im Seniorenalter ist jede Generation vertreten. Den größten Anteil hat hierbei die Generation zwischen sieben und vierzehn Jahren. Vierzig junge Leichtathleten trainieren regelmäßig beim Sportclub. Beweis für die qualitativ hochwertige Förderung sportlicher Talente. Zu den einzelnen Trainingsgruppen im Bereich der Leichtathletik gehören Walker, Nordic Walker, Marathon - Laufgruppe, Volleyball, Crosslauf, sowie die Wurfsportarten Diskus, Kugel, Speer und Hammer.  Leider konnte der Sportclub wegen der Corona – Krise dieses Jahr nicht wie gewohnt an Wettbewerben teilnehmen. Dafür war das Jahr 2019 sehr erfolgreich. So waren die Leichtathleten bei Landes-, Mitteldeutschen- und Deutschen Meisterschaften sowie bei internationalen Events dabei. „Unsere größten Erfolge 2019 erreichten unser Senior Horst Witschaß mit einem 4. Platz im Speerwurf in der Altersklasse 80 bei den Hallenweltmeisterschaften, Pascal Boden mit einem 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften der U18 im Dreisprung und Ralf Harzbecker (AK 60), der in Palma mit 1:18:40h einen neuen Landesrekord im Halbmarathon aufstellte.  Auf Grund seiner außerordentlich guten Leistungen konnte die Abteilung Pascal Boden zum Dresdener Sportclub delegieren“, berichtet SC - Abteilungsleiterin Martina Wussack.                                                                                     In der sächsischen Jahresbestenliste hätten sich immerhin 19 Athleten mit 27 Nennungen platziert - ein Beleg erfolgreicher Arbeit, an der das gesamte Trainerteam Anteil habe, so Martina Wussack. Natürlich widme sich der Verein auch sehr engagiert der Nachwuchssuche. Neue Mitglieder gewinnt der Sportclub aus der vereinsinternen Kindersportabteilung, aus Kooperationen mit der Grundschule „An der Elster“ und dem Leon-Foucault-Gymnasium, durch Mund zu Mund Propaganda der Sportler sowie bei Wettkämpfen und durch rege Öffentlichkeitsarbeit.  Um weiterhin so erfolgreich trainieren zu können brauche es dringend neue Sportgeräte für deren Anschaffung 10 000 Euro benötigt werden, die der Sportclub finanziell allein nicht leisten kann. „Wir sind auf die Hilfe von Unterstützern aus der Wirtschaft und auf Privatspenden angewiesen“, erklärt Mitarbeiter Sven Müßigbrodt. Deshalb nutzt der Sportclub die Crowfonding – Aktion „99 Funken“ der Ostsächsischen Sparkasse Dresden. Von der Spendensumme sollen Wurfgeräte, Maßbänder, Auswertungstechnik in Form von Computertechnik und Drucker angeschafft werden. „Für die Aktion haben wir einen Auftritt mit Video ausgearbeitet, in welchem wir alles noch einmal genau erklären, damit Spender auch wissen, was mit ihrem Geld passiert und das wir alles sehr transparent und offen gestalten“, erklärt Abteilungsleiterin Martina Wussack.  Das nächste Zwischenziel für die Sportler ist, nach heutigem Stand, im September die Kreisspartakiade in Bautzen. Der nächste selbst organisierte Wettkampf soll in Hoyerswerda am 10. Oktober mit dem Werfertag des Sportclubs stattfinden. SC – Mitarbeiter  Sven Müßigbrodt äußert noch einen Wunsch, der wohl allen Nutzer des Sportforums aus dem Herzen sprechen dürfte. „Wir würden uns sehr freuen, wenn der fortzuschreibende Sportentwicklungsplan der Stadt das Sportforum neben dem Jahnstadion für ein vielfältiges sportliches Leben und dessen Weiterentwicklung angemessen berücksichtigt und wir in Hoyerswerda endlich wieder wettkampftauglich Anlagen nutzen können, auf denen wir gute Trainingsbedingungen vorfinden und hochklassige Leichtathletik möglich ist.  Hauptsächlich im Bereich der Rundbahn besteht Sanierungsbedarf. Der momentane Zustand erlaubt uns leider nicht mehr die Ausrichtung von Wettkämpfen mit Sprint-, Sprung- und Laufdisziplinen.“ Info zur Spendenaktion: https://www.99funken.de/wettkampfausstattung-fuer-hoy/unterstuetzungen#project-navigation