André Klimann/kun

Gemeinsam mehr Stärke zeigen

Lauta. Die Stadt Lauta ist der »Wachstumsregion Dresden« beigetreten. Das soll die Chancen verbessern, wichtige Projekte für die Region umzusetzen.

Bilder

2014 wurde unter Federführung der Stadt Kamenz die »Wachstumsregion Dresden« gegründet, um die regionale Wirtschaft zu stärken und bei der Gewinnung von Rückkehrern zu unterstützen. Seitdem sind diesem Verbund immer mehr Städte beigetreten, im vergangenen Jahr auch Bernsdorf und Hoyerswerda.

Bei einem Treffen mit allen Bürgermeistern der Mitgliedskommunen vor wenigen Tagen im Kulturhaus Laubusch unterzeichnete nun auch der Lautaer Bürgermeister Frank Lehmann den Beitrittsvertrag. »Wir erhoffen uns als historische, industriegeprägte Region hier im Norden durch den Beitritt in dieses Netzwerk die Belebung von Lauta und Laubusch«, sagte er.

 

Investoren haben ganze Regionen im Blick

Insbesondere der Beitritt von Bernsdorf und Hoyerswerda gab den Ausschlag für die Lautaer, sich mit der Wachstumsregion auseinanderzusetzen. Nachdem sich der Stadtrat mit den Vor- und Nachteilen befasst hatte, war klar: »Der Beitritt zur ‚Wachstumsregion Dresden‘ ist ein klarer Zugewinn für uns«, werden doch einzelne Kommunen von Investoren eher selten wahrgenommen. Sie schauen vielmehr auf die Regionen.

Frank Lehmann erhofft sich durch den Beitritt nicht nur mehr Belebung durch das Netzwerk. Auch die Stadt selbst könne einiges in die Wachstumsregion einbringen. So solle Lauta zu einem Zentrum der Kreislaufwirtschaft werden und hier ein Pilotprojekt zur Fernwärmenutzung entstehen.

Mit Hilfe der »Wachstumsregion« soll es künftig auch leichter fallen, größere Projekte wie die Bahnverbindung von Dresden ins Lausitzer Seenland oder der Ausbau der B97 sowie der S94 von der Autobahnanschlussstelle Burkau nach Bernsdorf bis hin zur A13 in Ruhland umzusetzen, ergänzte Roland Dantz. Als ein gemeinsames Netzwerk habe man mehr Größe und Gewicht und könne sich somit für die Realisierung wichtiger Projekte stark machen. »Gemeinsam haben wir eine höhere Schlagkraft.«


Meistgelesen