spa/pm

Bischofswerda: Benefiz-Zwiebellauf bringt 2.000 Euro ein

Über 400 Teilnehmer beteiligten sich am traditionellen Benefiz-Zwiebellauf und erliefen 2000 Euro. Dieses Geld wird nun für einen lang gehegten Wunsch genutzt.
Bilder
Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler waren engagiert genug, um 2000 Euro zu erlaufen - für die Organisatoren ein voller Erfolg. Foto: Stadt Bischofswerda

Zahlreiche Sportlerinnen und Sportler waren engagiert genug, um 2000 Euro zu erlaufen - für die Organisatoren ein voller Erfolg. Foto: Stadt Bischofswerda

Am Ende eines stürmischen, aber sonnigen Tages schauten sich die langjährigen Bischofswerdaer Benefizlauf-Organisatoren – die Kreissparkasse Bautzen, die IKK classic, die Stadt Bischofswerda und der Sportverein TV 1848 Bischofswerda – zufrieden an. Die Corona geschuldete erstmalige Zusammenlegung des 32. Oberlausitzer Zwiebellaufes und des 13. Benefizlaufes „Bischofswerda bewegt sich“ war ein voller Erfolg – am „Tag der Deutschen Einheit“ erliefen 410 Teilnehmer auf der Tartanbahn des Stadions im Wesenitzsportpark insgesamt 3.768 Runden. Jede erlaufene Runde brachte Geld ein Normalerweise stehen für die Erfüllung des Benefizzieles zwei Stunden zur Verfügung. Dieses Jahr waren es nur 75 Minuten, aufgeteilt in den 15-minütigen „Bonbonlauf“ und zwei je halbstündige „Zwiebelläufe“. Als besonderen Anreiz für alle Teilnehmer hatte deshalb die Kreissparkasse Bautzen eine einmalige Modusänderung umgesetzt: Dieses Jahr musste für den maximalen Erlös von 2.000 Euro kein Kilometer für einen Euro absolviert werden, sondern „nur“ eine Stadionrunde über 400 Meter. Egal ob laufen, wandern oder walken – nur jede Runde zählte. Geld wird in neue Anzeigentafel investiert Und dies wurde in überragender Manier geschafft: 2.000 Euro werden nun von der Kreissparkasse Bautzen für die Anschaffung der neuen Anzeigetafel, unter anderem für Nachwuchswettkämpfe, zur Verfügung gestellt. In Betrieb genommen wird sie voraussichtlich im Sommer 2023, wenn die neue Turnhalle am Wesenitzsportpark fertiggestellt ist.


Meistgelesen