spa/pm

Betrügerische Handwerker unterwegs

Vermeintliche Handwerker klingeln an Türen und verlangen viel Geld. Die Polizei rät zur Vorsicht.
Bilder
Die Polizei warnt vor vermeintlichen Handwerkern, die im Landkreis Bautzen und Görlitz ihr Unwesen treiben. Foto: pixabay

Die Polizei warnt vor vermeintlichen Handwerkern, die im Landkreis Bautzen und Görlitz ihr Unwesen treiben. Foto: pixabay

Aktuell weisen Bürgerinnen und Bürger in den Landkreisen Bautzen und Görlitz die Polizei vermehrt auf vermeintliche Handwerker hin. So klingeln die Betrüger an Türen und machen in der Regel auf angebliche Schäden an dem Haus des potenziellen Opfers aufmerksam. Meistens werden kostenlose Überprüfungen angeboten. Danach erfolgen sogenannte kostengünstige Komplettangebote. Diese Arbeiten werden jedoch nicht fachmännisch und zu stark überhöhten Preisen ausgeführt. Die »Handwerker« verfügen weder über eine gültige Gewerbeanmeldung, noch besitzen sie weitere fachliche Qualifikationen. Arbeiten werden in einigen Fällen begonnen, aber nicht zu Ende gebracht. Die Betrüger verlangen dann viel Geld in Vorkasse, um Materialien zu besorgen und verschwinden dann, sobald das Geld geflossen ist. Das rät die Polizei:

  • Seriöse Firmen bieten ihre Arbeit nicht durch »Klingelputzen und Haustürgeschäfte« an.

  • Ausgehändigte Visitenkarten könnten gefälscht sein.
  • Die Kontaktmöglichkeiten sollten überprüft werden: Seriöse Firmen haben neben einer Handynummer auch einen Festnetzanschluss und sind im Internet und anderen Quellen recherchierbar
  • Auf keinen Fall Vorkasse leisten, wenn die ausführende Firma nicht seriös ist.
  • Es wird geraten, Fotos von den angeblichen Schäden zu erstellen, die die vermeintlichen Handwerker entdeckt haben.
  • Bei Verdacht auf Betrug unbedingt die Fahrzeugkennzeichen notieren und für die spätere Beweisführung ein Foto von den Personen und Fahrzeugen erstellen.
  • Bei Betrugsverdacht sofort die Polizei informieren.