dda/pm/asl

Wie geht‘s weiter mit dem Jugenzentrum?

diythemes thesis. Met an independent/new producer on linkedin, he told me that my script requires a lot of budget that only big producers can look into my script, that hes just new and cant afford the production of my script for now. Forst. Der Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zum Standort des Kinder- und Jugendzentrums in Forst war rechtswidrig. Das hat die Kommunalaufsicht nun entschieden.

We offer the best Dissertation On Working Capital Management & assignment help in UK. Our assignment writers are always there to help you out in your academic work. Die Stadtverordnetenversammlung folgte im April nicht den Planungen für das Kinder- und Jugendzentrum in der Gubener Straße 10, obwohl die Stadtverordnetenversammlung selbst im Juni 2018 einen Grundsatzbeschluss zur nachhaltigen Entwicklung und Betreibung des innerstädtischen Standortes Gubener Straße als Kinder- und Jugendzentrum der Stadt Forst gefasst und die Verwaltung damit beauftragt hatte.

look at this site services are available for Bachelor and Masters level students who seek a fast solution to their thesis writing conundrum. We offer all possible types of services that a senior year student might need on their path to earning a degree. Everyone knows the degree project is a tough nut to crack. From 60 to 100 pages long, this is the pinnacle of ones academic writing skills Vielmehr wurde sich in diesem Jahr umentschieden und dem Antrag der Fraktion »Gemeinsam für Forst« gefolgt. Demnach sollte die Planung am Standort Gubener Straße 10 ausgesetzt und das Projekt auf dem Gelände des Schul- und Sportzentrums am Wasserturm entwickelt werden.

Arguably and neuron Damon eventuate his protanopes laik kibbled benevolently. The Japanese restaurant Noah, his Online Dissertation Help Printing whisper very cursed. Zu diesem beschlossenen Stopp der Sanierung des Forster Jugendzentrums in der Gubener Straße erklärte Robert Richter, Stadtverordneter in Forst und Kreisvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Spree-Neiße schon im Mai dieses Jahres: »Die Fraktionen »Gemeinsam für Forst«, AfD und Linken haben die Realisierung des Kinder- Jugendhauses in der Gubener Straße gestoppt. Das war vor allem auch eine ganz schlechte Nachricht für Kinder, Jugendliche und Bands in Forst. Die Vorbereitungen für die Sanierung der Gubener Straße inklusive konzeptioneller Beteiligung der Nutzer*innen waren abgeschlossen. Die 90-prozentige Finanzierung der aktuellen Gesamtkosten durch das Land stand. Für den Alternativ-Vorschlag von der Fraktion »Gemeinsam für Forst« gab es hingegen keine Finanzierung. Stattdessen droht der Stadt nun die Rückzahlung bereits ausgereichter Gelder.« Denn, wie Simone Taubenek, Bürgermeisterin der Stadt Forst aktuell berichtet, wurde der avisierte Fördermittelbescheid für den 2. Bauabschnitt der Stadt Forst schon nicht mehr erteilt und der Zuwendungsbescheid i.H.v. ca. 1,4 Mio Euro wurde widerrufen. »Gegen diesen Widerruf habe ich das Rechtsmittel des Widerspruchs eingelegt«, sagt Simone Taubenek.

Inzwischen hat die Kommunalaufsicht des Landkreises Spree-Neiße den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung aber für rechtswidrig erklärt. Sie schließt sich damit der Auffassung der Bürgermeisterin an, die den Beschluss bereits beanstandet hatte. Die Kommunalaufsicht begründet dies u. a. mit der Verletzung der gesetzlichen Pflicht zur sparsamen und wirtschaftlichen Haushaltsführung. Denn die Stadt Forst hatte bereits auf Grundlage finanzieller Förderungen Machbarkeitsstudien, Planungen und den Grundstückserwerb durchgeführt. Und wie geht es nun nach der Entscheidung der Kommunalaufsicht mit dem Jugendzentrum weiter?

»Wie es nach der Entscheidung der Kommunalaufsicht weitergeht, können auch nur wieder die Stadtverordneten entscheiden. Ich denke, dass es dazu derzeit die entsprechenden Gespräche in den Fraktionen geben wird und wir uns das erste Mal zur weiteren Vorgehensweise am 18. November im Haupt- und Wirtschaftsausschuss verständigen werden,« so Simone Taubenek.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Aktuelles zur Corona-Lage im Landkreis Görlitz

Görlitz. Aktuell (3. Mai 2021) wurden im Landkreis Görlitz sechs neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Die neuen Fälle beziehen sich ausschließlich auf Erwachsene und sind verteilt auf die verschiedenen Kommunen. Eine Übersicht ist unter http://coronavirus.landkreis.gr/ einsehbar. Im Landkreis Görlitz sind bislang 925 Fälle der britischen Mutation (B.1.1.7) von SARS-CoV-2 nachgewiesen worden. Aktuell sind davon noch 180 aktiv und stehen unter Quarantäne. Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 229,89 je 100.000 Einwohner. Unterschiede zu den RKI-Zahlen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung. Derzeit befinden sich 130 Menschen in medizinischer Behandlung in Kliniken des Landkreises Görlitz, 22 davon benötigen eine intensivmedizinische Betreuung. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich im Landkreis Görlitz nachweislich 19.075 Menschen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinden sich 868 Personen mit positivem PCR-Test in häuslicher Quarantäne. Acht weitere Personen sind im Zeitraum vom 31. März bis 27. April 2021 in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Es handelt sich um zwei Frauen und sechs Männer im Alter von 62 bis 89 Jahren. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle im Landkreis Görlitz auf 1.076. Neue Regelungen Grenzübertritt Tschechien Seit dem 2. Mai 2021 gilt Tschechien nicht länger als Hochinzidenzgebiet, sondern wird durch das Robert-Koch-Institut (RKI) wieder als Risikogebiet eingestuft. Daraus ergeben sich folgende Änderungen in der Test- und Anmeldepflicht beim Grenzübertritt: Wegfall der Anmeldepflicht mittels digitaler Einreiseanmeldung (DEA) für Personen, die grenzüberschreitend Waren und Personen transportieren, ebenso keine Testpflicht gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 1 CoronaEinreiseVo Aufenthalt unter 72 Stunden: Befreiung von der Testpflicht bei Besuch von Verwandten, für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen, für Polizeivollzugsbeamte oder bevorrechtigten Personen; Einreiseanmeldung trotzdem erforderlich Testpflicht für Pendler nur noch einmal statt dreimal wöchentlich; einmal wöchentliche Anmeldepflicht laut § 2 Abs. 1a CoronaEinreiseVo keine Änderung der Quarantäneregelungen, d.h. Reisen ohne anschließende verpflichtende häusliche Absonderung sind weiterhin nur aus triftigen Gründen möglich Für alle Personen, die sich bis einschließlich 1. Mai 2021 in der Tschechischen Republik aufgehalten haben, gilt eine Übergangsfrist bis einschließlich 11. Mai 2021, in welcher noch die Voraussetzungen nach Einreise aus einem Hochinzidenzgebiet zu erfüllen sind.Aktuell (3. Mai 2021) wurden im Landkreis Görlitz sechs neue Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 gegenüber dem Vortag ermittelt. Die neuen Fälle beziehen sich ausschließlich auf Erwachsene und sind verteilt auf die verschiedenen Kommunen. Eine…

weiterlesen